Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Erich-Klabunde-Preis für NDR Autor Timo Großpietsch

13. Dezember 2009 (HL-Red.)Timo Großpietsch erhält für seine NDR Fernseh-Dokumentation „Der Schulleiter – lehren, lachen, leiden“ am Donnerstag, 3. Dezember, den Erich-Klabunde-Preis 2010: Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV), Landesverband Hamburg, vergibt die Auszeichnung jährlich für sozial engagierten Journalismus; sie zählt zu den ältesten deutschen Journalisten-Preisen. Der Autor leiste mit seiner Reportage einen ganz eigenen Beitrag zur aktuellen Bildungsdebatte und mache dabei auf einen vernachlässigten Aspekt des Themas aufmerksam: die Schule als komplexer Lebens- und Sozialraum, so die Jury.

Marina Friedt, 1. Vorsitzende des DJV Hamburg, übergibt die Ehrung im Rahmen des Hamburger Presseballs am 23. Januar. Neben Timo Großpietsch wurde Wolfgang Uchatius für die Zeit-Dossier-Reportage „Wenn das Ich sich auflöst“ ebenfalls mit dem Erich-Klabunde-Preis 2010 ausgezeichnet.

Für seine Dokumentation, die erstmals am 30. März 2009 im NDR Fernsehen zu sehen war, begleitete Timo Großpietsch mit seiner Kamera zwei Monate lang den Alltag eines Schulleiters und einiger seiner Kollegen an der Hamburger Haupt- und Realschule Fraenkelstraße. Das Ergebnis bricht mit Vorurteilen und gibt teils erschütternde Einblicke in den Schulalltag der Lehrkräfte. Die Redaktion des Films hatte Christoph Mestmacher.

Auch der Erich-Klabunde-Preis 2009 ging an NDR Journalisten: Dörte Schipper und Gregor Petersen wurden Anfang des Jahres für ihren für die ARD-exclusiv-Reihe produzierten Beitrag „Der Luxuskoch vom Hospiz“ geehrt.


Quelle: NDR Presse und Information

Impressum