Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

ÖKUMENE: „Mit Verwunderung und großem Unverständnis“

09. Dezember 2009 (HL-Red.) Mit freundlicher Genehmigung der CFS GmbH - Otto W. Ziegelmeier und damit "theology.de" stellt Lübeck-TeaTime aus deren Dezember-NEWSletter folgenden Beitrag vor:
EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann und Bischof Martin Schindehütte zu Äußerungen aus der Russisch-Orthodoxen Kirche: „Mit Verwunderung und großem Unverständnis“: Die Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischöfin Margot Käßmann und Bischof Martin Schindehütte, Leiter der Auslandsabteilung der EKD, haben in einem gemeinsamen Brief an den Patriarchen der Russischen Orthodoxen Kirche (ROK), Kirill I., zu Äußerungen von Vertretern des Außenamtes der ROK Stellung genommen. „Mit Verwunderung und großem Unverständnis“, so heißt es in dem Schreiben, nehme man zur Kenntnis, dass „einige Vertreter des Außenamtes der ROK“ die Wahlen der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland in Ulm in „unangemessener Weise“ kommentiert haben.


Die „kürzlich eingetretene Entwicklung“ hingegen bedaure die EKD sehr. Das für den 30. November in Berlin geplante Treffen anlässlich der Feiern zum 50-jährigen Jubiläum des Dialoges zwischen EKD und ROK werde leider aufgrund der Absage von Erzbischof Hilarion nicht stattfinden können.


Zum Weiterlesen:
http://www.theology.de/religionen/oekumene/orthodoxieoekumene/mit-verwunderung-und-groem-unverstaendnis.php


Kommentar von Pfr. W. Drühe:
Orthodoxe Popen gegen lutherische Bischöfin!
Kirchenämter spalten „Ökumene“: trauriges Beispiel Margot Käßmann
http://www.theology.de/religionen/oekumene/orthodoxieoekumene/mit-verwunderung-und-groem-unverstaendnis.php

Quelle: theology.de

Impressum