Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Premiere in Lübeck: „Der Gott des Gemetzels

22 . November 2009 (HL-red.) HS-Kulturkorrespondenz: Premiere in Lübeck: „Der Gott des Gemetzels“ - Von Klaus Mittelstädt und Horst Schinzel: Die französische Schriftstellerin Yasmina Reza (52 mit ungarisch-orientalischen Wurzeln) ist einer der erfolgreichsten Bühnenautorinnen unserer Zeit. Der Siegeszug ihres erst vor drei Jahren uraufgeführten – bitterbösen und mit mehreren Preisen bedachten – Bühnenwerkes „Der Gott des Gemetzels“ hat jetzt auch unseres Region erreicht. Derzeit wird es in Schwerin und Lübeck gespielt, wo es an diesem Freitag Premiere hatte. Die fein nachempfundene Geschichte der Eltern von Schuljungen, deren jugendliche Kabbelei körperliche Schäden hervorgerufen hat und die bei dem Versuch, das Geschehen intellektuell aufzuarbeiten, sehr schnell an die Grenzen ihrer durch Erziehung geprägten Honorigkeit geraten, spielt in Lübeck in einem Klassenzimmer.
Constanze Kreusch gibt damit in der Ausstattung von Petra Wilke ist Lübeck-Debüt
Das Vier-Personen-Stück gibt Susanne Höhen, Niele Zibebarth, Till Bauer und Andreas Hutzel Gelegenheit, einmal mehr ihr schauspielerisches Können zu zeigen. Sie knüpfen an ihre früher hier gezeigten Leistungen an und wissen die Feinheiten – besser Bosheiten – dieses Stückes nuancenreich auszuspielen. Die besondere Perfidie der Autorin liegt ja gerade darin, dass die eigentlichen Übeltäter nicht in Erscheinung treten.




Foto Thorsten Wulff


Das Lübecker Premierenpublikum war sichtlich beeindruckt und geizte nicht mit Beifall
Nächste Vorstellung: 18. Dezember, 20 Uhr, Kammerspiele
Postfach 347 * 23 693 Eutin * Tel 04521 790 521 * Mobil 0176 4801 3589 * Fax 04521 790 522 + mail hskutur@ao.come

Impressum