Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Besuch im Museum Holstentor - spannend, ja beeindruckend

20. Oktober 2009 (HL-red.) Heute hatte "ich" Besuch aus Bonn. Ein Besuch, der mich endlich wieder einmal ins Museum Holstentor führte. Eine kleine, dafür wichtige "Persönlichkeit", die ggfs. und beispielsweise in 40 Jahren, wenn sie denn selbst "50"ist, entweder auf Grund ihrer "verwandtschaftlicher Wurzeln" längst in Lübeck wohnt oder - wie immer wieder einmal - in der Hansestadt zu Gast ist: Meine "kleine, schon große" Enkelin. Dann wird es "meine" Generation wohl kaum noch geben. Aber, und das ist der Lauf unseres Lebens, erinnert sie sich ähnlich dem heutigen Tage, bei einem Besuch in diesem "Doppel-Turm" dieses Tages. An dem das Holstentor weitere Jahrzehnte - wie Jahrhunderte zuvor - überdauert hat. Niemand wird zwischenzheitlich daran gedacht haben, solches Kulturerbe abreißen zu lassen, wie es einmal mit nur einer Stimme Mehrheit verhindert wurde.

Nun hatte die kleine "Rheinländerin" sich gewünscht, endlich diese historische Baulichkeit besichtigen zu dürfen. Energisch und erfolgreich. Und schauen Sie einmal, liebe Gäste in Lübeck-TeaTime, was sie und ihre Eltern mit "uns", also Oma und Opa, da alles zu sehen bekommen hat. Fazit von allen: tolle Sache!
Für alles das hat Lübeck-TeaTime einen "Arbeitstag" geopfert, was aber sicherlich Ihr Verständnis finden wird. Allerdings folgt morgen ein weiter "Ausflug", der den Verfasser samt Begleitung an die Ostseeküste weiter nordwärts führen wird. Vielleicht lohnt daraus die Bildfolge eines Städtchens, das ich einmal vor rund 45 Jahren im Winter mit touristisch damals eher verschlossenen Toren kennen lernen durfte. Der Weg hatte vom Wohnort Bonn, Dienstort Köln in die Landesausbildung nach Schleswig-Holstein geführt. Ergebnis nach deren Abschluss: zurück in den Norden und seine frische Brise. Bis heute eben...

Fotos (© Reinhard Bartsch)
















































Damit aber auch unabhängig von diesen Bildern ein gewisser und erklärter Wegweiser zeigt, was im Museum Holstentor zu sehen ist, hier der Flyer dazu:







Autor: Reinhard Bartsch


Impressum