Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Lutz Gallinat zum Festakt "50 Blechtrommel" in der MuK Lübeck

14. September 2009 (HL-red.)Hatte Sie es bemerkt? Lutz Gallinat "fehlte" einige Tage in "Kultur". Er gönnte sich eine Atempause im Süden, nahm mit den Beiträgen "Bismarxismus" ...Texte Erich Mühsam" und "Lübecker Autorenkreis "ging zu" auf Greifswald und Rügen" sein Engagement in Lübeck-TeaTime wieder auf, macht nun mit seinem Bericht über die gestrige "50-Jahre-Blechtrommel-Laudatio" um Günter Grass wieder auf sich aufmerksam und bemerkt dazu:
"Günter Grass gilt wie kein anderer im In- und Ausland als Repräsentant der deutschen Literatur nach 1945. Unbestritten gehört "Die Blechtrommel" (1959) zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Werken der Weltliteratur. Die Nobelpreiskommission in Stockholm pries Grass`Debüt als "Wiedergeburt des deutschen Romans". Er habe in "munter schwarzen Fabeln das vergessene Gesicht der Geschichte gezeichnet". In diesem Jahr feiert das Günter Grass-Haus das fünfzigjährige Jubiläum der "Blechtrommel" mit einer großen Sonderausstellung und einem umfassenden Begleitprogramm.

In feierlichem Rahmen fand dann am letzten Sonntag der Festakt anlässlich der Ausstellungseröffnung "Ein Buch schreibt Geschichte - 50 Jahre "Die Blechtrommel"" im Großen Haus des Jugendstiltheaters in der Lübecker Beckergrube statt. Bundeskanzler a.D. Dr. Gerhard Schröder und Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe, der Vorsitzende der Kulturstiftung Hansestadt Lübeck, sprachen eine Begrüßung, Julia Franck würdigte Grass mit einer subtilen und anspruchsvollen Laudatio. Das Publikum erlebte zudem eine Lesung von Mario Adorf und Günter Grass aus dem Kapitel "Glaube Hoffnung Liebe" der "Blechtrommel".

Mitglieder des Schauspiel-Ensembles des "Theater Lübeck" gestalteten das Festprogramm: Die Schauspieler Susanne Höhne, Ulrike Knospe, Robert Brandt, Renato Grünig und sprachen und verkörperten Texte von Günter Grass- Texte aus dem ersten Kapitel der "Blechtrommel", Gedichte und Rückblicke. Sie wurden begleitet, kommentiert, konterkariert von Stefan Sing und seiner Ball-Jonglage sowie "Willy Daum and the Charming Quarks", deren Musik sich "molekular"-fragil und bisweilen um Wort und Bilder rankte.
Alle Akteure wurden schließlich bei dieser Kooperationsveranstaltung des Günter Grass-Hauses mit dem "Theater Lübeck" mit sehr viel Beifall bedacht.




Foto: Reinhard Bartsch: Blick in die Ausstellung


Im Anschluss an den Festakt konnte die neue Ausstellung im Günter Grass-Haus besichtigt werden. Musik und Catering gab es dabei im Museumsgarten."

Lutz Gallinat

Impressum