Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Johanniterorden feierte Johannistag im Lübecker Dom

04. Juli 2018 (HL-Red-RB) Rund um den Johannestag 24. Juni finden Gottesdienste statt, die an Johannes den Täufer erinnern. So feierte diesen auch der ihm gewidmete Johanniterorden (Balley Brandenburg des Ritterlichen Ordens Sankt Johannis vom Spital zu Jerusalem), eine seit 1538 protestantische Ordensgemeinschaft, die in der Tradition des 1099 gegründeten Ritterordens der Johanniter oder Hospitaliter steht, die sich damals unter anderem um die Versorgung kranker Pilger kümmerte. Heute stellt sich dieser Aufgaben wie unter anderem als Dienstleister von Unfallhilfe bis hin zu sozialen Einrichtungen und Krankenhäusern.
Der Gottesdienst fand im Lübecker Dom statt, zu dem die Johannes-Ritter traditionell in schwarzem Ordensmantel mit achtspitzigem weißen Kreuz einziehen. In diesem Jahr hatten etwa 250 die Festlichkeit begleitet, die zugleich mit einem Amtswechsel im Johanniter-Regionalvorstand Schleswig-Holstein Süd/Ost verbunden war: Rainer Laskowski hat sich nach fast 15 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Regionalvorstand verabschiedet. Sein Nachfolger im Ehrenamt ist Hans-Martin Grusnick, seit 2007 in den Lübecker Sana Kliniken als Arzt in der inneren Medizin tätig und seit 2014 als Oberarzt im Bereich Kardiologie und Intensivmedizin eingesetzt. Der gebürtige Lübecker startete seine Johanniter-Laufbahn 1994 als Zivildienstleistender im Rettungsdienst und blieb den Johannitern seitdem eng verbunden.
In seiner neuen Position als ehrenamtliches Regionalvorstandsmitglied, die er seit Herbst 2017 innehat, wird er fortan die Arbeit des Verbandes an der Seite von Vorstandskollege Kai-Uwe Preuß aktiv mitgestalten. Die Mitglieder des Landesvorstands Nord, Sandra Zitzer und Dr. Christoph Dumrath, nahmen die offizielle Amtseinführung von Hans-Martin Grusnick und die feierliche Verabschiedung von Rainer Laskowski gemeinsam vor. Durch den Gottesdienst führte Johanniter-Landespastor Dr. Hans-Joachim Ramm.





Gekleidet mit ihren schwarzen Ordensmäntel mit dem achtspitzigen Kreuz ziehen die Ordensritter des Johanniterordens gemeinsam mit den Mitarbeitern der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in den Festgottesdienst im Lübecker Dom ein.




Verabschiedung von Rainer Laskowski im Gottesdienst, v.l.n.r.: Rainer Laskowski, Regionalvorstand Schleswig-Holstein Süd/Ost, Landesarzt Dr. Norbert Lins, Hubertus Graf v. Luckner, Kommendator des Johanniterordens, Sandra Zitzer, Landesvorstand Nord und Landespastor Dr. Hans-Joachim Ramm




Einsegnung von Hans-Martin Grusnick im Gottesdienst, v.l.n.r.: Hans-Martin Grusnick, Regionalvorstand Schleswig-Holstein Süd/Ost, Dr. Christoph Dumrath, Landesvorstand Nord, Landesarzt Dr. Norbert Lins, Hubertus Graf v. Luckner, Kommendator des Johanniterordens, Sandra Zitzer, Landesvorstand Nord und Landespastor Dr. Hans-Joachim Ramm




Neuer und alter Regionalvorstand: Hans-Martin Grusnick, links, bedankt sich bei seinem Amtsvorgänger Rainer Laskowski.


Beim anschließenden Empfang im Ostchor des Domes ehrten die Johanniter verdiente Helfer. Eine besondere Auszeichnung erhielt Dirk Walter aus Hamburg als "Johanniter der ersten Stunde": Seit Gründung der Hamburger Johanniter im Jahr 1953 engagiert sich der heute 80-Jährige für die Hilfsorganisation. Seine Johanniter-Karriere begann der Ehrenamtliche vor 65 Jahren in einem Erste-Hilfe-Kurs, wurde dann Erste-Hilfe-Ausbilder und schließlich Sanitäter. 1977 wurde er als Ordensritter in den Johanniterorden aufgenommen. Im Laufe der Jahrzehnte übernahm er in der Johanniter-Unfall-Hilfe zahlreiche Ehrenämter, unter anderem war er bis 2005 ehrenamtliches Mitglied im Landesvorstand. Bis Juni 2018 engagierte er sich als Beauftragter zur Förderung des Ehrenamtes in Hamburg. Dieses Amt legte er nun auf eigenen Wunsch nieder. Den Johannitern bleibt er jedoch weiterhin erhalten: Als ehrenamtlicher Fahrer des Hamburger Gesundheitsmobils für Bedürftige übernimmt er mehrere Touren im Monat.
Mit einem Jubiläumsabzeichen überraschten die Johanniter Thomas Edelmann aus dem Regionalvorstand Harburg: Seit 40 Jahren engagiert sich er sich für die Hilfsorganisation. Sein Vorstandskollege Volker von Rumohr überreichte ihm gemeinsam mit dem Landesvorstand das Jubiläumsabzeichen und dankte ihm für sein Engagement.
Im Rahmen des Empfangs ernannte der Landesvorstand den 28-jährigen Konstantin Schmidt zur neuen !Achtung-Vertrauensperson für die Johanniter-Jugend im Norden. Schmidt, wohnhaft in Kiel, steht den Johanniter-Jugendlichen ab sofort bei allen Fragen rund um die Prävention von Missbrauch beratend zur Verfügung.
Mit dem Ehrenzeichen der Johanniter-Unfall-Hilfe zeichnete Johanniter-Landesarzt Dr. Norbert Lins den Ehrenamtlichen Lars Taubenheim aus Quickborn aus. Der Notfallsanitäter ist seit 1988 bei den Johannitern aktiv und engagiert sich stark für die Breitenausbildung und die Ausbildung von Helfern im Katastrophenschutz. Seit 2017 ist er Landesausbildungsleiter der Johanniter im Landesverband Nord.

Quelle inkl. Fotos:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
/Red.

Impressum