Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

SHMF-Spielstätten-Plakette an die Sparkassen-Arena-Kiel

07. Juni 2018 (HL-Red-RB) Wie mitgeteilt, wurde vor wenigen Tagen die erste SHMF-Spielstätten-Plakette an die Sparkassen-Arena-Kiel verliehen. Gemeinsam brachten der Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz, die Kulturministerin und erste Stellvertreterin des Stiftungsratsvorsitzenden der Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival Karin Prien, der Geschäftsführer der Sparkassen-Arena Stefan Wolf und Festivalintendant Dr. Christian Kuhnt die Plakette im Einlassfoyer der Sparkassen-Arena Kiel an.

Mit der Plakette wird die historische Bedeutung der Spielstätte für das SHMF hervorgehoben: Hier, in der ehemaligen Ostseehalle, dirigierte Leonard Bernstein, Mitgründer des SHMF, am 2. Juli 1986 Haydns Schöpfung und eroberte für Schleswig-Holstein und das SHMF einen Platz in der internationalen Kulturlandschaft.

Dr. Christian Kuhnt: »Mit Leonard Bernstein feierte 1986 einer der größten Stars der Klassikszene hier, in der Sparkassen-Arena, sein Debüt beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Diese Spielstätte hat seitdem eine immense Bedeutung für uns, nicht nur, weil sie einen Meilenstein in der SHMF-Historie markiert, sondern auch, weil sie es zulässt, dass wir ganz besondere Konzerte für ein großes Publikum öffnen können. Durch die Spielstätten-Plakette möchten wir unserer Verbundenheit zur Sparkassen-Arena Ausdruck verleihen und die Zusammenarbeit für die kommenden Jahre weiter stärken.«

Die Plakette ist eine Kooperation zwischen dem Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Wirtschaftsministerium des Landes sowie seiner Dachmarke »Schleswig-Holstein. Der echte Norden.« Ausgezeichnet werden ab sofort Spielstätten, die eine besondere Bindung zum Festival haben – etwa, weil sie seit Gründung des SHMF dabei sind, weil sie eine herausragende Bedeutung in der Festivalgeschichte haben oder Konzerten eine besonders charakteristische Kulisse bieten.

Nach den Worten von Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz werden mit der Plakette nicht nur Festivalspielstätten ausgezeichnet, sondern auch die langjährige Verbundenheit des Landes zum Festival sowie seine wirtschaftliche wie kulturelle Bedeutung hervorgehoben. »Über sein Ticket hinaus gibt jeder Festivalgast im Durchschnitt knapp 42 Euro aus – Geld, das im Land bleibt«, so Buchholz. Touristen, die das SHMF besuchen, stammen größtenteils aus dem norddeutschen Raum. Spontane Ticketkäufe, etwa von Sommerurlaubern aus anderen Ländern, seien – bedingt durch die hohe Auslastungsquote von etwa 90 Prozent – meist kaum möglich.

Wie der Minister weiter sagte, sei die Spielstätten-Plakette zudem ein wichtiges Marketinginstrument: »Im Rahmen unseres Standortmarketings geht es unter anderem darum, den echten Norden im eigenen Land, aber vor allem darüber hinaus noch bekannter zu machen – eine wichtige Voraussetzung dafür, sich im Wettbewerb der Regionen entsprechend stark zu positionieren.« Die Kooperation mit dem SHMF und die Spielstätten-Plaketten seien dafür ein wichtiger und wertvoller Beitrag.

Kulturministerin Karin Prien hob die Bedeutung des SHMF als kulturelles Ereignis hervor, das weit über die Grenzen des Landes hinaus Strahlkraft entwickelt habe. »Die jungen Orchestermusikerinnen und Orchestermusiker, die sich Jahr für Jahr zum Schleswig-Holstein Festival Orchestra zusammenfinden, sind die wertvollsten und eindrucksvollsten Botschafter des Festivals einerseits und des Landes andererseits«, sagte sie und in diesem Sinne sei »Der echte Norden« gleichbedeutend mit »echter Freundschaft und Verbundenheit« mit den jungen Menschen aus aller Welt, die Jahr für Jahr nach Schleswig-Holstein kämen, um friedlich miteinander zu musizieren.

Quelle:
SHMF


Impressum