Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Vortragsreihe zur Geschichte des Lübecker Kunstvereins

12. April 2018 (HL-Red-RB) Das Team der Overbeck-Gesellschaft (Overbeck-Gesellschaft
Kunstverein Lübeck) weist auf folgende Veranstaltungen hin:
"Als Einstimmung auf das Jubiläum zu ihrem 100-jährigen Bestehen richtet die Overbeck-Gesellschaft zwischen dem 24. April und dem 18. September 2018 eine Vortragsreihe zur Geschichte des Lübecker Kunstvereins aus. Bei dem ersten Termin am 24. April 2018, um 19.30 h im Großen Saal der GEMEINNÜTZIGEN sprechen Dr. Oliver Zybok (Direktor der Overbeck-Gesellschaft) über die Institution Kunstverein im allgemeinen und Antje Peters-Hirt (Vorsteherin der GEMEINNÜTZIGEN) über den Overbeck-Preis für Bildende Kunst der GEMEINNÜTZIGEN. Der Eintritt ist frei.

Die Vortragsreihe bietet einen Vorgeschmack auf eine umfangreiche Publikation, die die Geschichte der Overbeck-Gesellschaft in den vergangenen einhundert Jahren dokumentiert. Kritisch-wissenschaftliche Aufsätze namhafter Autorinnen und Autoren beleuchten nicht nur die Ausstellungsgeschichte des Lübecker Kunstvereins im 20. und 21. Jahrhundert, sondern auch die gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten 100 Jahre. So entsteht mit der Publikation ein Dokument, das über die Kunst hinausweist. Die einzelnen Zeitabschnitte werden mit Werken aus der Jubiläumsausstellung Alle illustriert und vervollständigen den Eindruck des Zeitgeistes einer Epoche. Zusätzlich werden die bauhistorischen Dokumente des für Norddeutschland bedeutenden Bauhaus-Pavillons untersucht, in dem die Overbeck-Gesellschaft seit 1930 ihre Ausstellung ausrichtet, und der zum Jubiläum nach seiner Sanierung in neuem Glanz erstrahlen wird. Eine Chronologie aller Ausstellungen und Katalogveröffentlichungen wird die Publikation vervollständigen. Insgesamt zeigt sie das forcierte Engagement der Overbeck-Gesellschaft in Bildung und Erziehung auf, um neben der allgemeinen Steigerung des Kunstinteresses vor allem eine aktive und vielfältige Auseinandersetzung mit den Herausforderungen unserer Zeit zu unterstützen. Durch die Kunst möchte der Lübecker Kunstverein dazu beitragen, die Eigenverantwortlichkeit im gesellschaftlichen Handeln zu stärken.


Alle Vorträge auf einen Blick


Dienstag, den 24. April, um 19.30 h

Der Kunstverein: gestern – heute – morgen
Dr. Oliver Zybok, Direktor der Overbeck-Gesellschaft

Der Overbeck-Preis für Bildende Kunst der GEMEINNÜTZIGEN
Antje Peters-Hirt, Vorsteherin der GEMEINNÜTZIGEN


Dienstag, den 8. Mai, um 19.30 h

„Ein Markstein in der lübeckischen Kunstpflege.“
Die Anfänge der Overbeck-Gesellschaft
Dorothee Glawe, Kunsthistorikerin

Noch eine Republik. Lübeck von 1918 bis 1933
Dr. Jan Zimmermann, Historiker


Dienstag, den 19. Juni, um 19.30 h

Die Overbeck-Gesellschaft im Nationalsozialismus
Dr. Jenns Howoldt, Kunsthistoriker

Lübeck 1933 bis 1945
Dr. Jan Lokers, Direktor des Archivs der Hansestadt Lübeck


Dienstag, den 10. Juli, um 19.30 h

Neubeginn mit Suche nach Orientierung.
Die Overbeck-Gesellschaft zwischen 1945 und 1960
Björn Engholm

„... der allgemeinen Gestimmtheit zur Fälschung”.
Lübeck in der Nachkriegszeit
Jörg-Philipp Thomsa, Leiter des Günter Grass-Hauses, Lübeck


Dienstag, den 21. August, um 19.30 h
Umwertung der Werte. Beitrag zur Geschichte der
Overbeck-Gesellschaft 1961 bis 1989
Dr. Roswitha Siewert, Kunsthistorikerin

Vom Mauerbau zum Mauerfall – eine Großstadt an der
innerdeutschen Grenze
Christian Rathmer M.A., Historiker


Dienstag, den 18. September, um 19.30 h
Die Zeit danach. Kunstentwicklungen seit 1989
Dr. Oliver Zybok, Direktor der Overbeck-Gesellschaft

Eine neue Zeitrechnung. Lübeck seit 1989
Dr. Bettina Greiner, Leiterin des Willy Brandt-Hauses, Lübeck.

(Der Overbeck-Pavillon ist aufgrund von Sanierungsarbeiten bis Sommer 2018 geschlossen.)"

info@overbeck-gesellschaft.de
www.overbeck-gesellschaft.de

Hinweis Lübeck-TeaTime:
Die ursprünglich übermittelte Uhrzeit wurde - für alle Veranstaltungen - durch die Veranstalterin auf 19.30 h korrigiert.

Impressum