Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Mal mit Gott telefonieren - würde das helfen oder verändern?

30. Juli 2017 (HL-Red-RB) Gar nicht sos einfach, weil immer noch unter den Eindrücken der "BRD-hausinternen Gewalteskalation bei den G20 - Demonstrationen" bis hin zu abseits jeglicher "Menschkultur" islamistischer Gewalttäter, kommt mir unter "Skurriles" in theology.de ein Beitrag gerade recht. Wäre es doch wunderbar mit Gott telefonieren zu können, um etwa per Kommunikation ggf. Verständnis für die unglaublichen Geschehnisse dieser Zeit - oder war das immer schon so - zu finden. Nun, ein Traum eben. Und vor allem - wenig passend zu "Glauben".
Vielleicht ein wenig weit hergeholt dieser Beitrag, der erneut und mit freundlicher Genehmigung der CFS GmbH - Otto W. Ziegelmeier und damit "theology.de" aus deren "noch" aktuellem NEWSletter vorgestellt werden darf:



"Mal mit Gott telefonieren.
Eine ehemalige Telefonzelle wird zur kleinsten Kapelle Deutschlands: Wer schon immer einmal mit Gott telefonieren wollte, für den ist die "kleinste Kapelle Deutschlands" auf dem (Bonner) Hardtberg, Hardtstraße 114, genau der richtige Ort. Denn eine ehemalige Telefonzelle wurde zu einer Kapelle umfunktioniert. Alles begann vor vier Jahren, als Heiner Nachbarschulte in der Zeitung las, dass die Telekom 500 ausgemusterte Telefonzellen verkaufen wolle. Daraufhin habe er seinen Freund angerufen und der sagte: "Da müssen wir drei von haben."

Bei einem Gläschen Wein haben dann die Freunde darüber nachgedacht, was man mit den Telefonzellen machen Könnte. Für zwei Telefonhäuschen hatte sie schnell eine Verwendung gefunden. Eine wurde zur kleinsten Whisky-Bar mit Vollverglasungund Discokugel umfunktioniert. Der Freund und Künstler Bernd Dietrich machte aus seiner Telefonzelle die "kleinste Galerie auf dem Hohen Berg"

Beten ist doch wie telefonieren
Bei Telefonzelle 3 war es vielleicht ein Wink Gottes, als Heiner Nachbarschulte die Idee kam: "Daraus wird das kleinste Kapellchen auf dem Hardtberg." Der zu Rat gezogene Gemeindepfarrer fand die Idee prima: "Beten ist ja so etwas wie telefonieren mit Gott"!

Quelle: idea & dz (Juli 2017)."

War doch vorangestellt "Mal mit Gott telefonieren - würde das helfen oder verändern?" - diese Frage stellt sich realistisch eher nicht. Und hilft's zu beten? Das sollte frau/man durchaus versuchen. Gott jedenfalls dürfte sich dabei "nicht in Versuchung fühlen"...

Impressum