Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Leiden, Krankheit und Sterben im Christentum und Islam

07.11.2008. Interreligiöser Dialog mit Murat Kayman und Dr. Matthias Viertel am 13. November
„Die Deutung von Leiden - Krankheit - Sterben im Christentum und Islam“ ist der Titel eines interreligiösen Dialogs, zu der am Donnerstag, 13. November 2008, zwischen 19 und 21 Uhr die Lübecker Volkshochschule einlädt.

Zu dem Dialog sind Murat Kayman und Dr. Matthias Viertel und alle interessierten Lübecker in die Hüxstraße 118 – 120 eingeladen.

Der Ursprung des Leidens beschäftigt alle Religionen. Die Frage „Warum lässt Gott das zu?“ drängt sich Menschen, die in Bedrängnis geraten, auf. Gerade von den monotheistischen Religionen wird eine Erklärung erwartet, wie die Vorstellung von einem einzigen, allmächtigen und barmherzigen Gott mit der Leidenserfahrung vereinbar ist.
Es wird diskutiert, wie das vorhandene Leiden unterschiedlich gedeutet wird und welche Folgerungen daraus für den Umgang mit kranken Menschen und in der Begleitung Sterbender zu ziehen sind.

Eintritt: sechs (ermäßigt 4,50) Euro.

Impressum