Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Theaterschiff Lübeck: Piaf – Der Spatz von Paris“

07.11.2008. Ausverkauftes Haus, Warteschlangen, Wartelisten: das waren die Stichwörter zum musikalischen Schauspiel „Piaf – Der Spatz von Paris“ im Frühjahr dieses Jahres auf dem Theaterschiff Lübeck.

Nun kommt die gute Nachricht für alle, die bei der ersten Staffel keine Karten mehr bekommen haben: Am Mittwoch, 19. November, erfolgt die Wiederaufnahme des Kassenschlagers in der Regie von Ursela Monn mit Mary C. Bernet in der Titelrolle.

Zum Inhalt: Wer kennt sie nicht, die großen Chansons des „Spatzen von Paris“? „La vie en rose“, „Milord“, „Padam-Padam“ und natürlich „Non, je ne regrette rien“.

Edith Piaf, Enkelin einer Bordellköchin und Halbwaise, war mit vier Jahren fast erblindet und mit zehn auf der Straße. Im Paris der 30er Jahre wurde sie als Talent entdeckt und stieg zum internationalen Star auf.

„Piaf – Der Spatz von Paris“ lässt ihr ebenso glamouröses wie dramatisches Leben, ihre Männer und Liebhaber sowie ihre Exzesse und Erfolge Revue passieren. Und das natürlich eingebettet in ihre hinreißend schönen Chansons.

Unter der Regie der Berliner Schauspielerin und Regisseurin Ursela Monn spielen Mary C. Bernet, Kim Seidler, Christian Aumer und Felix Kroll.




Foto ü/Theaterschiff

Gespielt wird mittwochs bis sonntags bis einschließlich 30. November. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr, sonntags um 19 Uhr. Am 29. November gibt es zusätzlich eine Seniorenvorstellung um 15 Uhr.

Karten zum Preis von 21 und 24 Euro gibt es unter der Telefonnummer 0451 / 2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Weiland), im Pressezentrum/Lübeck sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.


Impressum