Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Thomas Mann-Preis 2016 an Jenny Erpenbek

05. Mai 2016 (HL-Red-RB) Die Hansestadt Lübeck und die Bayerische Akademie der Schönen Künste, München, verleihen 2016 ihren gemeinsam vergebenen Thomas Mann-Preis der Berliner Schriftstellerin Jenny Erpenbeck.
Seit ihrem von der Literaturkritik gefeierten Debüt, der Geschichte vom alten Kind (1999), hat Jenny Erpenbeck zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Dramen publiziert, die sich der prekären politischen Geschichte des 20. Jahrhunderts, aber auch den brennenden Fragen unserer Gegenwart stellen. In Romanen wie Heimsuchung (2008), Aller Tage Abend (2012) und zuletzt Gehen, ging, gegangen (2015) erzählt sie von Tätern, Opfern und Mitläufern in Umbruchs- und Migrationszeiten wie der heutigen – und das in einer unverkennbar eigenwilligen, ebenso mitreißenden wie reflektierten sprachlichen Form.
Jenny Erpenbeck ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und wurde u.a. mit dem Joseph-Breitbach-Preis ausgezeichnet.

Die Verleihung des Preises durch den Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, Bernd Saxe, und den Präsidenten der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Michael Krüger, findet am 17. September 2016 um 20 Uhr im Theater Lübeck / Kammerspiele statt.
Die Laudatio hält der Film- und Literaturkritiker Knut Elstermann.
Am Tag zuvor wird es eine Lesung mit der Preisträgerin im Bürgerschaftssaal des Rathauses geben (16. September, 18.30 Uhr).

Der Thomas Mann-Preis der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste wird seit 2010 im jährlichen Wechsel in Lübeck und München verliehen und ist mit 25.000 Euro dotiert. Mitglieder der Jury sind: Prof. Dr. Friedhelm Marx (Sprecher der Jury), Michael Krüger, Dr. Birte Lipinski, Hans Pleschinski, Albert von Schirnding, Gabriele Schopenhauer und Dr. Dr. Thomas Sprecher.


Quelle:
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck
die LÜBECKER MUSEEN

Impressum