Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Weißes Gold: Geschirr von Meißen bis Wedgwood

14. Feb. 2016 (HL-Red-RB) Etwa 500 Jahre lang wurde Porzellan von den europäischen Fürstenhöfen zu horrenden Preisen aus China importiert. Erst Anfang des 18. Jahrhunderts gab es in Meißen die ersten Versuche, das Produktionsgeheimnis zu entschlüsseln. Im Jahr 1708 gelang Johann Böttger schließlich die Herstellung des ersten weißen Porzellans in Europa.
Um das „Weiße Gold“ geht es bei einer Führung am Donnerstag, 18. Februar, im St. Annen-Museum im Museumsquartier in Lübeck. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MuseumsMomente“ betrachten die Besucher die schönsten Stücke aus der Porzellansammlung des Museums und erfahren allerlei Unbekanntes und Interessantes über Geschirr. Die Führung beginnt um 15 Uhr und dauert eineinhalb Stunden.
Kosten für Erwachsene / Ermäßigte / Kinder: 11 / 7,50 / 6,50 Euro.




...kostbar vor allem beim Kauf - "Wertsteigerung" danach ein anderes Thema

Foto © Reinhard Bartsch, Lübeck


MuseumsMomente
Weißes Gold. Geschirr von Meißen bis Wedgwood
Donnerstag, 18. Februar 2016, 15 Uhr
St. Annen-Museum / Museumsquartier, Lübeck

0uelle:
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck
die LÜBECKER MUSEEN

Impressum