Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Programm zu "Zeit des Erinnerns - Für die Zukunft"

05. November 2015 (HL-Red-RB) Vor 70 Jahren endetet der Zweite Weltkrieg. Zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 überzogen die Nationalsozialisten zunächst das Deutsche Reich und schließlich fast ganz Europa mit einem mörderischen Terrorsystem, das Millionen von Opfern hinterließ. Seit 1991 gibt es die Veranstaltungsreihe "Zeit des Erinnerns – für die Zukunft".

Rund um die beiden Gedenktage am 9. November (Reichspogromnacht 1938) und 10. November (Hinrichtung der vier Lübecker Märtyrer 1943) veranstalten Kirchen, Museen, Vereine und die Gedenkstätte Ahrensbök auch in diesem Jahr wieder Rundgänge, Ausstellungen, Vorträge, Lesungen und Gedenkgottesdienste, die sich mit der Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus beschäftigen. Historiker Dr. Wolfgang Muth, Koordinator des Programms, und Jochen Proske, Referent und Leiter der Geschäftsstelle Erzbischöfliche Stiftung Lübecker Märtyrer, stellten das Programm am Donnerstag, 5. November, in der Märtyrergedenkstätte der Propsteikirche Herz Jesu vor.




Jochen Proske und Dr. Wolfgang Muth stellten am Donnerstag das Programm zur diesjährigen Veranstaltung vor.

Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Ausstellungen
ständig, Freitag 14 bis 17 Uhr, Sonnabend und Sonntag 10 bis 17 Uhr: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, "Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer". Fotodokumentation zur Zwangsarbeit in Lübeck von 1939 bis 1945 (Eintritt 3, ermäßigt 1,50 Euro)
Veranstalter: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

sonntags 14 bis 17 Uhr und nach Voranmeldung 04525/493060: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachsröste 16, 23623 Ahrensbök:

"Von Auschwitz nach Holstein" – Ausstellung über den Todesmarsch 1945 (Eintritt frei)

"Ein frühes Konzentrationslager in Ahrensbök" (Eintritt frei)

bis 15.11.2015: Foto-/Textausstellung "Ich les’ dir was vor, was du nicht siehst" Fotos aus Buchenwald, Prora, der Gedenkstätte Ahrensbök und anderen Orten, begleitet von einfühlsamen Gedichten (Eintritt frei)
Veranstalter: Trägerverein Gedenkstätte Ahrensbök / Gruppe 33 e.V.

10. bis 13. November, 10 bis 18 Uhr: Propsteikirche, Parade 4, Gedenkstätte Lübecker Märtyrer, Möglichkeiten zum Gespräch in der Gedenkstätte (Eintritt frei)
Veranstalter: Ökumenischer Arbeitskreis 10. November/Katholische Propsteigemeinde Herz Jesu/Evangelischer Kirchenkreis Lübeck – Lauenburg/Ev.-luth. Luther-Melanchton-Gemeinde

10. bis 13. November, 14 bis 17 Uhr: Lutherkirche, Moislinger Allee 96, "... ich kann Dich sehen." Widerstand – Freundschaft – Ermutigung der vier Lübecker Märtyrer Offene Ausstellung und Möglichkeit zum Gespräch (Eintritt frei)
Veranstalter: Ökumenischer Arbeitskreis 10. November/Katholische Propsteigemeinde Herz Jesu/Evangelischer Kirchenkreis Lübeck – Lauenburg/Ev.-luth. Luther-Melanchton-Gemeinde

Veranstaltungen
auf Anfrage 0451/301152: Stadtführung "Auf den Spuren jüdischen Lebens" mit dem Historiker Christian Rathmer M.A. für Schulklassen (Eintritt: 20 Euro)
Veranstalter: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Samstag, 7. November, 14 Uhr: Treffpunkt: Holstentor, Stele zum Gedenken an die Befreiung Lübecks, Historischer Stadtrundgang zu den Stätten von Widerstand und Verfolgung mit dem Historiker Dr. Wolfgang Muth (Eintritt frei - um eine Spende wird gebeten)
Veranstalter: Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur / Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Sonntag, 8. November, 11 Uhr: Lutherkirche, Moislinger Allee 96, Evangelischer Gottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahls
Predigt: Prof. Dr. Helmuth Rolfes, Systematische Theologie, Mitglied des Stiftungsrates Lübecker Märtyrer für das Bistum Osnabrück, Liturgie: Pastorin Constanze Oldendorf, Musikalische Gestaltung: Arnold Nevolovitsch, Orgel, und Elisabeth Oltzen, Querflöte
Anschließend: Begegnung in der Lutherkirche
Veranstalter: Ökumenischer Arbeitskreis 10. November/Katholische Propsteigemeinde Herz Jesu/Evangelischer Kirchenkreis Lübeck – Lauenburg/Ev.-luth. Luther-Melanchton-Gemeinde

Sonntag, 8. November, 15 Uhr: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachsröste 16, 23623 Ahrensbök, "Jüdisches Leben im Schatten der Katastrophe" Vortrag von Prof. Dr. Rolf Verleger, jüdische Gemeinde Lübeck (Eintritt frei)
Veranstalter: Trägerverein Gedenkstätte Ahrensbök / Gruppe 33 e.V.

Montag, 9. November, 11 Uhr: Lutherkirche, Moislinger Allee 96, Veranstaltung für Lübecker Schulen: "Engagiert gegen rechts". Vortrag und Gespräch mit Birgit und Horst Lohmeyer, Jamel
Veranstalter: Ökumenischer Arbeitskreis 10. November/Katholische Propsteigemeinde Herz Jesu/Evangelischer Kirchenkreis Lübeck – Lauenburg/Ev.-luth. Luther-Melanchton-Gemeinde

Montag, 9. November, 18 Uhr: Wichern-Kirche, Andersenring 29, Andacht zur Reichspogromnacht, im Anschluss Mahnwache am jüdischen Friedhof Moisling
Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Johann-Hinrich-Wichern Kirchengemeinde

Dienstag, 10. November, 17 Uhr: Zeughaus, Parade, Andacht mit Kranzniederlegung mit Propst Franz Mecklenfeld und Referent Jochen Proske
Veranstalter: Ökumenischer Arbeitskreis 10. November/Katholische Propsteigemeinde Herz Jesu/Evangelischer Kirchenkreis Lübeck – Lauenburg/Ev.-luth. Luther-Melanchton-Gemeinde

Dienstag, 10. November, 18 Uhr: Propsteikiche Herz Jesu, Parade 4, Pontifikalamt zum 72. Jahrestag der der Hinrichtung der vier Lübecker Märtyrer Predigt und Liturgie: Erzbischof Dr. Stefan Heße Musikalische Gestaltung: Regionalkantor Heiner Arden
Anschließend Begegnung im Haus Simeon
Veranstalter: Ökumenischer Arbeitskreis 10. November/Katholische Propsteigemeinde Herz Jesu/Evangelischer Kirchenkreis Lübeck – Lauenburg/Ev.-luth. Luther-Melanchton-Gemeinde

Dienstag, 10. November, 19.30 Uhr: Gemeinschaftsraum Aegidienhof, St. Annen-Straße 1 A, Damoklesschwert "Rassenschande". Auswirkungen der "Nürnberger Gesetze" von 1935 auf die jüdische Minderheit in Lübeck.
Vortrag von Heidemarie Kugler-Weiemann (Eintritt zwei Euro)
Veranstalter Aegidienhof e. V. und Initiative Stolpersteine für Lübeck

Donnerstag, 12. November, 19 Uhr: Haus der Begegnung (K-Punkt), Parade 4, Buchvorstellung Jurek Szarf, der als Kind die nationalsozialistische Judenverfolgung überlebte, stellt seine Biografie "Ich lebe um zu überleben" vor. Gemeinsam mit der Autorin Silke Schulze-Gattermann und der Musikerin Frauke Daniel (Eintritt frei)
Veranstalter: Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Lübeck e. V.

Freitag, 13. November, 12 Uhr: St. Marien/Rathausarkaden, Andacht in St. Marien mit Pastorin Constanze Oldendorf und Dr. Ingaburgh Klatt, anschließend Kranzniederlegung unter den Rathausarkaden
Veranstalter: Ökumenischer Arbeitskreis 10. November/Katholische Propsteigemeinde Herz Jesu/Evangelischer Kirchenkreis Lübeck – Lauenburg/Ev.-luth. Luther-Melanchton-Gemeinde

Sonntag, 15. November, 14 Uhr: Treffpunkt Haltestelle Travehaus, Mecklenburger Straße, "Zwangsarbeit und Rüstungswirtschaft in Lübeck 1939 bis 1945"
Führung über das Gelände der ehemaligen Rüstungsfabriken in Schlutup Mit dem Historiker Christian Rathmer, Lübeck (Eintritt frei - um eine Spende wird gebeten)
Veranstalter: Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur / Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Sonntag, 15. November, 15 Uhr: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachsröste 16, 23623 Ahrensbök, Finissage der Ausstellung "Ich les’ dir was vor, was du nicht siehst"
Heidemarie Kugler-Weiemann, Initiative Stolpersteine für Lübeck, stellt ihre Recherchen für eine geplante Veröffentlichung über das Schicksal überlebender "gemischter" jüdischer Familien aus Danzig vor, die von Ende 1945 bis 1949/50 im Kurhaus von Wittdün auf der Nordseeinsel Amrum untergebracht waren, und liest einige Passagen daraus vor. (Eintritt frei)
Veranstalter: Trägerverein Gedenkstätte Ahrensbök / Gruppe 33 e.V.

Sonntag, 22. November, 15 Uhr: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachsröste 16, 23623 Ahrensbök, Führung durch die Ausstellung "Von Auschwitz nach Holstein" mit Monika Metzner-Zinßmeister (Eintritt frei)
Veranstalter: Trägerverein Gedenkstätte Ahrensbök / Gruppe 33 e.V.

Sonntag, 29. November, 15 Uhr: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachsröste 16, 23623 Ahrensbök, "SPIEL ZIGEUNISTAN" Autorenlesung mit Musik mit Christiane Richers und Kako Weiss (Saxophon) Das Theaterstück "SPIEL ZIGEUNISTAN" erzählt vom Alltag zweier Hamburger Sinti, einem Schüler und angehenden Musiker und einem Erwachsenen, der sich als Bildungsberater und ehrenamtlicher Boxtrainer täglich für seine Leute engagiert. Es bietet einen aufrüttelnden Einblick in die nur sehr allmählich kleiner werdenden Traumatisierungen durch die kollektive Verfolgung und Ermordung deutscher Sintis durch die Nazis. (Eintritt frei)
Veranstalter: Trägerverein Gedenkstätte Ahrensbök / Gruppe 33 e.V.

Sonntag, 6. Dezember, 18 Uhr: Gedenktafel am Zeughaus, Parade, Gedenken zum Jahrestag der Deportation der Lübecker Juden nach Riga am 6. Dezember 1941
Am 6. Dezember 2015 jährt sich die Deportation der Lübecker Juden nach Riga. Der überwiegende Teil der Menschen hat das Leid, was ihnen dort widerfahren ist, nicht überlebt. Viele von ihnen wurden im Bikerniekiwald in der Nähe von Riga ermordet.
Veranstalter: Haus der Kulturen/ Initiative für Stolpersteine in Lübeck.


Das Gesamt-Programm liegt in den Lübecker Museen, bei den Kirchengemeinden und in der Stadtbibliothek aus.


0uelle:
Kulturstiftung Hansestadt Lübeck
die LÜBECKER MUSEEN
/Red.

Impressum