Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Großes Benefizkonzert zugunsten Flüchtlinge in der Marienkirche

26. Oktober 2015 (HL-Red-RB) Es musizieren: der Passat-Chor, Prof. Bernd Ruf, Lübsches Blech, das Trio Infernale, das Klezmer-Ensemble Yxalag, der Phemius Kammerchor, das Percussion-Ensemble der Musikhochschule und die Jazz-Combo des Katharineums: Zur „1. Lübecker Spendengala für Flüchtlinge“ wird am Donnerstag, 5. November 2015, um 19 Uhr in die Mariekirche eingeladen. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident a.D. Björn Engholm organisiert der Verein "Lübsches Blech e.V." gemeinsam mit der St.-Marien-Gemeinde ein Benefizkonzert. Der Spendenerlös kommt der Gemeindediakonie Lübeck sowie der Vorwerker Diakonie zugute, die sich für Flüchtlinge engagieren. Der Eintritt ist frei.

Björn Engholm spricht im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsandrang „von einer der größten Herausforderungen“ vor der Deutschland sozial und politisch stehe. „Die Deutschen haben in ihrer Begrüßungskultur ein großes Herz gezeigt, was gut ist für Deutschlands Ansehen in der Welt“, so der Schirmherr des Benfizkonzerts. Nun müsse man aber mit klarem Kopf weiter an die Sache, die immense Ressourcen und viel Geld beanspruche, herangehen. Dafür müsse man rational mit Zahlen umgehen und Fragen beantworten wie „Was ist zu bewältigen, was haben wir schon bewältigt?“ Aus allen Teilen der Gesellschaft benötige Deutschland Hilfe und ehrenamtliches Engagement. „Denn jeder hat das gleiche Anrecht auf eine würdevolle Behandlung, egal wie lange er in Deutschland bleibt." Dabei ginge es nicht um Bevorzugung, sondern darum, „Menschen in Not zu helfen“.

Diese Ansicht äußert auch Marienkirchen-Pastor Robert Pfeifer, dem es ein wichtiges Anliegen ist, dass sich ein zivilgesellschaftliches Engagement ausbreitet: „Ich bin begeistert von der Grundidee der Spendengala“, sagt er, „und die Marienkirche möchte sich mit ihrer Ausstattung und ihrem Personal dieser Aufgabe stellen.“ Auch Kristin Fechner von der Gemeindediakonie freut sich über den positiven Rückhalt in der Bevölkerung und weist darauf hin, „dass man diese Stimmung erhalten muss“.

In diesem Sinne ist es sehr erfreulich, dass eine Reihe namhafter Solisten und Musikgruppen aus Lübeck zugestimmt hat, unentgeltlich an der Spendengala mitzuwirken. „Wir haben Lübsche Ensembles versammelt, die stark verhaftet sind mit der Hansestadt“, sagt Dr. Gero Flatau, Vorsitzender des Vereins Lübsches Blech e.V., der mit dem Blechbläser-Ensemble „Lübsches Blech“ präsent sein wird. Die Resonanz sei „überwältigend“ gewesen, sagt Christoph Gottlob. Der musikalische Leiter des Ensembles „Lübsches Blech“ ist begeistert, dass „vom Hochschulprofessor bis zur Schüler-Bigband, die Bereitschaft bestand, den Flüchtlingen zu helfen“.

So singt der „Passat“-Chor anlässlich des Benefizkonzerts kraftvolle Shantys und das „Trio Infernale“ bringt mit warmen Oboe-Klängen venezolanische Folklore in die Marienkirche. Für beschwingte Stimmung sorgen außerdem Prof. Bernd Ruf von der Musikhochschule Lübeck, die „Jazz-Combo“ des Katharineums, das junge Klezmer-Ensemble „Yxalag“ und der „Phemius Kammerchor“. Auch kann sich der Besucher auf das Percussion-Ensemble der Musikhochschule Lübeck freuen. Durch den Abend führt der als Tenor und Kabarettist bekannte Mediziner Dr. Henning Kohte. Der musikalische Teil der Veranstaltung dauert circa 90 Minuten. Im Anschluss ist ein Sektempfang geplant.

Hintergrund:
Tausende Flüchtlinge strömen derzeit aus dem nahen und mittleren Osten nach Europa. Sie fliehen vor Krieg und Verfolgung. Sie haben oft alles hinter sich gelassen. Ihr Weg nach Europa war beschwerlich und lebensgefährlich. Sie brauchen Hilfe.

In Lübeck hat die Gemeindediakonie die Aufgabe übernommen, den Flüchtlingen einen menschlichen Empfang zu bereiten und betreut in mehr als 30 Unterkünften über 1.300 Flüchtlinge. Daneben organisiert sie Sprachpartnerschaften und hat sich mit dem Projekt „Flow“ das Ziel gesetzt, die Integration junger Flüchtlinge zwischen 16 und 25 Jahren in Lübeck zu verbessern. Auch die Vorwerker Diakonie zeichnet sich durch ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe aus und kümmert sich unter anderem um minderjährige unbegleitete Flüchtlinge.

Mehr Informationen gibt es unter www.luebecker-spendengala.jimdo.com




Laden zum Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingshilfe ein: Dr. Gero Flatau (v.l.), Pastor Robert Pfeifer, Kristin Fechner, Christoph Gottlob und Ministerpräsident a.D. Björn Engholm.

Quelle inkl. Foto:
Ev.- Luth. Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg
www.kk-ll.de

Impressum