Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Inklusive Bildung Gesellschaft&Schule – Utopie bis Wirklichkeit

26. Oktober 2015 (HL-Red-RB) Die GEMEINNÜTZIGE weist auf folgende Veranstaltungen hin: "mittwochsBILDUNG - „Inklusive Bildung in einer leistungsorientierten Gesellschaft und Schule – Von der Utopie zur Wirklichkeit.“
Die GEMEINNÜTZIGE lädt ein zur mittwochsBILDUNG am Mittwoch, d. 4.11.2015, um 19.30 Uhr im Großen Saal, Königstraße 5, zu einem Vortrag und Gespräch zum Thema „Inklusive Bildung in einer leistungsorientierten Gesellschaft und Schule – Von der Utopie zur Wirklichkeit.“ Referentin ist Prof. Dr. Kerstin Merz-Atalik, Erziehungswissenschaftlerin, Ludwigsburg. Der Eintritt ist frei.

Der zweite Vortragstermin dieses Schuljahres widmet sich den grundlegenden Anforderungen einer inklusiven Bildung an unsere Gesellschaft. Wir freuen uns sehr, dass die international bekannte Expertin für Pädagogik bei Behinderung und Benachteiligung/ Inklusion, Prof. Kerstin Merz-Atalik, uns das Thema „Inklusive Bildung in einer leistungsorientierten Gesellschaft und Schule – Von der Utopie zur Wirklichkeit“ vorstellen wird.



Foto (ü/GEMEINNÜTZIGE):Prof. Kerstin Merz-Atalik


Wie muss man sich die Umkehr von einem selektiv orientierten zu einem inklusiv orientierten Bildungssystem vorstellen? Lassen sich die sogenannte „Elite“-Förderung oder Bestenauslesen, die aus Sicht vieler für die Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland erforderlich sind, mit inklusiven Systemen vereinbaren? Kommen in inklusiven Schulen und Bildungseinrichtungen nicht die sogenannten „Hoch“-Begabten zu kurz?
Der Vortrag will die gängigen Vorbehalte bezüglich der Vereinbarkeit von Inklusion mit Leistungsorientierungen auflösen, indem Forschungserkenntnisse, erfolgreiche Praxis und inspirierende Beispiele aus dem nationalen und internationalen Raum vorgestellt werden.

Kerstin Merz-Atalik hat in Marburg Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Sonderpädagogik studiert. Nach dem Studium hat sie an 5 Berliner Grundschulen als sozialpädagogische Einzelfallhilfe die Integration von Kindern mit einem Förderbedarf im Bereich „Lernen“ und „Soziale und emotionale Entwicklung“ unterstützt.
Sie war als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Halle beschäftigt und hat eine Professur an der Universität Gießen vertreten. Seit 2004 ist sie Professorin an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Ihre Forschungs- und Publikationsschwerpunkte liegen auf der Lehrerbildung für Inklusion, der inklusiven Schulentwicklung, der Teamarbeit und Kooperation von PädagogInnen im inklusiven Unterricht und in der Inter/Transkulturellen Pädagogik/ Kommunikation.
Im Rahmen dieser Schwerpunkte hat sie vielfältige Modellprojekte wissenschaftlich begleitet, in nationalen und internationalen Forschungsprojekten mitgearbeitet und geforscht.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen täglich in der Zeit von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter der Tel.-Nr. 0451/7 54 54 zur Verfügung.


Mittwoch, 11.11.2015, 18 Uhr, Kommunales Kino KOKI, Mengstraße 35, 5 €/ 4 €.
„Inklusion – gemeinsam anders“ Film von Marc-Andreas Borchert, D 2015, 90 Minuten.


Mittwoch, 25.11.2015, 19:30, Großer Saal, mittwochsBILDUNG:
„In exklusiver Gesellschaft – Kulturelle Barrieren auf dem Weg zu inklusiven Schule“
Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Michael Gebauer, Halle-Wittenberg."

Impressum