Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

UNI zu Lübeck feierte großes Verabschiedungsfest in Petrikirche

28. Juli 2015 (HL-Red-RB) 511 Studienabschlüsse und Promotionen 2014/15 - Als Absolventengeschenk ein Kunstwerk von Armin Mueller-Stahl: Das Studienjahr 2014/15 endete mit einer großen Verabschiedungsfeier für die Absolventinnen und Absolventen am 25. Juli in der Universitätskirche St. Petri zu Lübeck. Insgesamt 511 Staatsexamen, Masterabschlüsse und Promotionen wurden in den vergangenen beiden Semestern abgelegt. 124 Doktortitel gab es in der Medizin, 48 in den MINT-Fächern. 203 Studentinnen und Studenten haben ihr Medizinstudium erfolgreich abgeschlossen. Unter den 136 Mastern kamen die meisten, nämlich 40, aus der Informatik, dicht gefolgt von der Medizinischen Ingenieurwissenschaft (37) und Molecular Life Science (30). 17 Master-Abschlüsse gab es in Mathematik in Medizin und Lebenswissenschaften, 12 in Infection Biology.

"Die Qualität der Abschlüsse ist durchgängig hoch", hob Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert, der Präsident der Universität, bei seiner Gratulation für die Absolventinnen und Absolventen hervor. Dabei nannte er die Verabschiedungsfeier "das schönste Universitätsfest des Jahres". Lehnert ging in seiner Ansprache auf die zu Jahresbeginn erfolgte Umwandlung der Universität in eine Stiftungsuniversität und auf den in seiner Bedeutung noch zunehmenden Alumni-Gedanken ein. Besondere Preise überreichte er an die jeweils besten Absolventinnen und Absolventen ihres Studiengangs.

Es sind dies in diesem Jahr Janne Ottens (Medizin), Malte Schmitz (Informatik), Alexander Schubert (Molecular Life Science), Agnes Johanna Weis (Mathematik in Medizin und Lebenswissenschaften), Tillmann Friedrich, Carola Hain und Svenja Ipsen (Medizinische Ingenieurwissenschaft) sowie Mariessa Stademann (Infestion Biology). Die für jeden Studiengang mit 1.000 Euro verbundenen Preise sind von den Firmen Capgemini Deutschland, Dräger und Google sowie vom Verein Life Science Lübeck gestiftet. Für die Absolventinnen und Absolventen sprachen auf der Feier Katharina Schillo, Jan-Birger Kirchhoff und Christopher Blochwitz. Das Orchester und der Chor der Universität setzten mit Werken von Karl Jenkins, Steve Dobrogosz, Pierre Attaingmant und James E. Moore die musikalischen Glanzlicher der Veranstaltung.

Das neue Absolventenkunstwerk der Universität stammt von dem bekannten Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller Armin Mueller-Stahl. Der Kunstdruck wurde den Studentinnen und Studenten, die hier in den vergangenen beiden Semestern ihr Studium erfolgreich beendet haben, als persönliches Geschenk der Universität überreicht. „Ich möchte den Studenten alles Gute wünschen - alles Gute für die Zukunft“, umreißt Mueller-Stahl seine Motivation zu diesem einzigartigen Absolventenkunstwerk. „Das Schöne ist, dass die Absolventen Erinnerungen mitnehmen, hoffentlich gute, an die Universität, an ihr Studium, an die Zeit in Lübeck“, sagt er in einer persönlichen Videobotschaft.* Und er fügt, sich direkt an sie wendend, hinzu: „Den Studenten, die mit dem Studium fertig sind, Lübeck verlassen und ins Leben gehen, rate ich: Augen auf, Ohren auf, Kopf auf; Herausfinden, was Sie im Leben wollen, wer Sie sind!“

Die Kunstaktion, die in den ersten Jahren mit einer Bilderserie von Falko Behrendt bereits seit 2009 durchgeführt wird, steht unter der Schirmherrschaft von Björn Engholm, dem ehemaligen Ministerpräsidenten und heutigen Ehrenbürger sowie Vorsitzenden der Alumni-Vereinigung der Universität. Sie wird durch die gemeinnützige Stiftung Dr. Gerhard Guth und Dr. Manuela Guth in Hamburg unterstützt. Für die Verabschiedungsfeier erläutert Engholm das Konzept dieser in der deutschen Hochschullandschaft wohl einmaligen Initiative: „Die Idee ist, allen Absolventen eine bleibende - bildhafte - Erinnerung an ihre hansestädtische Studienzeit mit auf den Weg zu geben. In der Hoffnung, dass sie beiden, Universität wie Stadt, als Alumni und häufige Besucher erhalten bleiben.“

Den aus Lübeck stammenden Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Thomas Mann (1875 - 1955) hat Armin Mueller-Stahl in „Die Manns“ gespielt und dessen Romanfigur Konsul Buddenbrook für die Leinwand verkörpert. Auf seiner Grafik, die nun den Absolventinnen und Absolventen überreicht wird, ist nicht nur der unverwechselbare Kopf des Romanciers zu sehen, sondern im unteren Teil auch Mueller-Stahl selbst als Jean Buddenbrook mit seiner Ehefrau Bethsy, hinter ihnen der Turm der Universitätskirche St. Petri.

„Thomas Mann und die Buddenbrooks: Synonyme für lübische Geschichte und Kultur“, kommentiert Björn Engholm das neue Absolventenkunstwerk. „Und eine schöne und bleibende Erinnerung für alle Abgänger an ihre Alma Mater und die sie beherbergende alte Hansestadt Lübeck.“ Der Druck wurde vom Meisterdrucker Christian Müller (Wurzbach, Thüringen) in einer Auflage von 350 Exemplaren auf Alt-Meissen-Zerkall-Bütten hergestellt. Jedes Blatt ist von Armin Mueller-Stahl einzeln arabisch nummeriert und handsigniert. Darüber hinaus erscheinen 50 Exemplare römisch nummeriert und hand-signiert zum Erwerb für Freunde und Förderer der Universität.

Armin Mueller-Stahl, 1930 in Tilsit in Ostpreußen geboren, ist weltweit bekannter und vielfach ausgezeichneter Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller. Er war in bisher weit über 100 Filmen zu sehen. Seine Erfolge hatte er zunächst in der DDR, dann im Westen und hier als einer der wenigen Deutschen besonders in den USA. Er spielte zusammen mit Manfred Krug und Klaus Maria Brandauer, Mario Adorf und Iris Berben, mit Jack Lemmon, Alec Guiness und Whoopie Goldberg. Er drehte unter der Regie von Rainer Werner Fassbinder, Costa-Gavras, Brian De Palma und Jim Jarmusch. Mueller-Stahl besitzt alle namhaften Filmpreise und war mehrfach für den Oscar nominiert. Mit seinen Zeichnungen tritt er seit 2001 zunehmend an die Öffentlichkeit und zeigt sie in einer Reihe von Ausstellungen. Armin Mueller-Stahl wohnt heute in Pacific Palisades an der kalifornischen Küste, in Sierksdorf an der Ostsee und in Berlin.

Quelle:
Universität zu Lübeck

Impressum