Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Rund 20 neue Lehrkräfte für ,,Deutsch als Zweitsprache“

18. Juni 2014 (HL-Red-RB) Lübeck reagiert auf Flüchtlingswelle – Schulen benötigen speziell ausgebildete Lehrer: Am kommenden Dienstag erhalten 20 Lehrer, die sich in einer Fortbildung zu Lehrern für „Deutsch als Zweitsprache“ (DaZ) ausbilden ließen, in einer Festveranstaltung im Rathaus ihre Zertifikate. Wie das Schulamt mitteilte, findet die Veranstaltung im Audienzsaal ab 16 Uhr statt.
Die Zahl der Lübecker Kinder, die ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen nach Lübeck kommen, ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Insbesondere der Zuzug von Flüchtlingsfamilien aus Afghanistan und dem arabischen Raum, aber auch die zunehmende Mobilität von Arbeitskräften innerhalb der Europäischen Union haben dazu geführt, dass das Schulsystem auch diesem Aspekt der Inklusion kompetent und offen begegnen muss. Um diese Kinder adäquat fördern zu können, benötigen die Schulen in erheblichem Umfang Lehrkräfte, die ein Studium oder eine qualitativ hochwertige Fortbildung für den Bereich Deutsch als Zweitsprache absolviert haben. Diese fehlen in der Regel; es gibt einen Mangel an ausgebildeten DaZ-Lehrkräften.
Die Lübecker Kreisfachberaterin für DaZ, Sibylle Draber, hat daher im Vorjahr in Absprache mit dem IQSH und Dr. Ellen Schulte-Bunert von der Universität Flensburg eine „Fortbildungsreihe DaZ“ aus mehreren ganztägigen Modulen für Lübeck organisiert. Diese Fortbildung wird im Juni abgeschlossen. Dann stehen den Lübecker Schulen rund 20 für den DaZ-Unterricht fortgebildete Lehrkräfte zusätzlich zur Verfügung.
Bei der Festveranstaltung im Audienzsaal wird das Schulamt vertreten durch Schulrat Gustaf Dreier. Die Kreisfachberaterin für Deutsch als Zweitsprache, Sibylle Draber, wird ebenso anwesend sein wie auch die DaZ-Lehrbeauftragte an der Universität Flensburg, Dr. Ellen Schulte-Bunert. Sie wird den Lübecker Lehrern und Lehrerinnen, die an der einjährigen DaZ-Fortbildung für Lübecker Schulen teilgenommen haben, die DaZ-Zertifikate überreichen. Bei dieser Veranstaltung soll öffentlich auf die Verbesserung der Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund in Lübeck hingewiesen werden, die einen wichtigen Beitrag zur Inklusion und zur sozialen Stabilität in Lübeck darstellt.
Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum