Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Geschichten aus dem Wiener Wald: Bezaubernde Tanzrevue

07. Juli 2013 (HL-Red-RB) Musikkenner irren nicht: Der heute fast vergessene österreichische Dramatiker Ödon von Horvath (1901 bis 1938) hat keine Operetten oder Revuen geschrieben. Aber in seinem vor rund achtzig Jahren entstandenen und einst sehr populären Schauspiel „Geschichten au dem Wienerwald“ zitiert er immer wieder die damals gängigen Melodien. Anlass für den Impressario der Lübecker Sommeroperette, Michael P. Schulz, diese Gedankengänge fortzuspinnen und nach dem Motiven dieses Stückes eine zauberhafte Tanzrevue zu schaffen. Diese hat an dem Freitag eine begeistert aufgenommene Premiere im gut besuchten Jugendstilsaal des Lübecker Johanneums.
For seine Schöpfung greift Schulz auf Kompositionen bekannter – heute allerdings nicht mehr gespielter - Musikschöpfer wie Ralph Benatzky, Fred Raymond,, Robert Stolz oder Johann Strauß zurück. Daneben mit Hilfe kanadischer Musikwissenschaftler auf heute völlig vergessene Operetten von Tonsetzern wie Edmund Eysler oder Johann Schrammel.. Melodien, die es wirklich wert sind, der Vergessenheit entrissen zu werden, wie dieser Abend zeigt.
Darum bemüht sich an diesem Abend unter Leitung des Rostocker Chordirektors Carsten Bowien ein kleines, aber ungemein tüchtiges Ballett in der Choreografie von Susanne Janßen. Sonja Pitsker brilliert einmal mehr mit atemberaubenden Koloraturen im „Frühlingsstimmenwalzer“. Die übrigen Solisten Mona Hermes, Felix Müller, Alessandro Macri und Florian Kondur – der auch tanzt – stehen ihr durchaus nicht nach.
Der um Mitglieder der Musical-Akademie verstärkte Chor singt ungewöhnlich genug vom Blatt. Süße Kinder agieren als Puppen und Mäuse. Der warme Abend ermöglicht es, den zweiten Teil im Freien des Hofs des Johanneums zu spielen.
Prinzipal Michel P.. Schulz hat duftige Bühnenbilder entworfen. Die bunten Kostüme konnten bei den Theatern in Kiel und Lübeck entliehen werden. Das kleine Salonorchester spielt präzise. So wird der Abend zu einem großen Erfolg.




Foto (Lübecker Sommeroperette): Ensemble


Wettere Aufführungen

12., 13, .20., 24., 26. Juli, 19.30 Uhr, 11. und 18. Juli, 18 Uhr, 7, 14. und 28. Juli, 15 Uhr

Von Horst Schinzel
HS-Kulturkorrespondenz
Postfach 347 * 23 693 #Eutin * Tel 04521 790 521 * Mobil 0176 4801 3589 * Fax 04521 522








Impressum