Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Lutz Gallinat zur "Großen Kiesau Literaturnacht"

05. März 2011 (HL-Red-RB) Auch dieses Jahr wurde die Große Kiesau Literaturnacht unter enormem Anklang in Lübeck veranstaltet, diesmal unter dem Motto "Lüge als Lebensform". Die hervorragenden Lesungen fanden in insgesamt 11 Privathäusern statt, wobei die Mitorganisatorin Bettina Thierig Peter Striebeck, Hamburg, und die Schauspielerin Irene Christ, Hamburg, in ihrem Haus zu Gast hatte, die aus A.L. Kennedys Roman "Gleißendes Glück" lasen.

Helen Brindle ist verheiratet mit ihrem Peiniger und hat ein Verhältnis mit Gott, von dem sie sich einen Liebhaber wünscht.
Gott hat ein Einsehen und zeigt ihr im nächtlichen Fernsehprogramm Professor Edward E.Gluck, Psychologieprofessor, perfekter Ratgeber im Irrgarten menschlicher Beziehungen und gutaussehend.
Helen nimmt sich ein Herz, reist ihm zu einem Kongress hinterher, spricht ihn an, verliebt sich- und meint, Gottes Wink verstanden zu haben, denn auch Professor Gluck verliebt sich in sie. Aber er hat ein Geheimnis. Ein nächtliches Telefonat bringt es an den Tag: Auch dieser Mann erliegt den Verlockungen der Gewalt- nicht ganz so handfest wie Helens Mann, dafür um so erfinderischer ...
Eine Entdeckung aus Großbritannien: die schottische Autorin A.L.Kennedy mit einem fulminanten Liebesroman über die von den Fratzen der Gewalt umstellte Glückseligkeit.
Eines der hervorstechendsten Merkmale dieses Buchs ist, dass es mit nichts vergleichbar ist. Diese Autorin verdient, allein an ihrer eigenen, ungeheuer reichen Begabung gemessen zu werden.
A.L.Kennedy, geboren 1965 in Dundee, in Schottland, gehört seit Jahren zu den meist beachteten Autorinnen in Großbritannien. Mit ihren Short-Story-Sammlungen und Romanen hat sie mehrere Preise gewonnen, darunter den Somerset-Maugham-Award. Sie lebt als Autorin, Filmemacherin und Dramatikerin in Glasgow.
Peter Striebeck und Irene Christ lasen dabei engagiert, beherzt, nuanciert und mit großem Einfühlungsvermögen. Sie waren beide so in ihre Rollen geschlüpft, dass man der Meinung war, dass der Dialog echt ist, wie Bettina Thierig begeistert anmerkte.
In der Großen Kiesau 6 stellte außerdem die Autorin Ruth Johanna Benrath, Berlin, ihr Romanmanuskript "Wimpern aus Gras" vor. Die ausgefeilte und erlesene Prosa ist von einem starken Erzählsog geprägt und enthält reizvolle Collagen. Dekorativ und ornamental werden dabei symbolistische und ästhetische Elemente generiert. Die sensible Autorin vermittelte bei der faszinierenden Lesung viele positive Emotionen.
Für die kongeniale musikalische Umrahmung war Maria Marr,Lübeck, verantwortlich, die virtuos und brillant Cello spielte.
Bettina Thierig würde angesichts der guten Resonanz - alle Häuser waren mit insgesamt 260 Karten ausverkauft- am liebsten schon die siebente Auflage der Literaturnacht planen.
Alle Akteure wurden schließlich mit sehr viel Beifall bedacht.

Lutz Gallinat

© Lutz Gallinat ü/Lübeck-TeaTime (siehe Impressum)

Impressum