Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Gemeindebrief kann spannend sein!

26. November 2010 (HL-Red-RB) Britta Mirbach vom Ev.-Luth. Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg (RZ) übermittelte einen Beitrag zum 2. Preis in einem Wettbewerb für Gemeindebriefe: "Der etwas betuliche Name täuscht manchmal über den modernen, interessanten Inhalt hinweg. Doch wie gut sind die Gemeindebriefe im Norden wirklich? Das fragte sich auch das Amt für Öffentlichkeitsdienst in Nordelbien und hatte zusammen mit der Mecklenburgischen und der Vorpommerschen Landeskirche einen Wettbewerb für Gemeindebriefe ausgeschrieben. Mehr als 100 Gemeinden beteiligten sich. Die Verantwortlichen der zehn besten Erzeugnisse wurden dann am letzten Oktoberwochenende zur Preisverleihung nach Travemünde ins Maritim-Hotel eingeladen. Auch die kleinen lauenburgischen Kirchengemeinden Mustin und Seedorf, die den Gemeindebrief gemeinsam gestalten, erhielten eine Einladung.
Und es blieb spannend bis zum Schluss. Im Anschluss an die erste verfassungsgebende Synode für die Nordkirche fand die Preisverleihung des Gemeindebrief-Wettbewerbs statt. Mit ihrem gutgemachten Erzeugnis holten die Akteure der Kirchengemeinden Mustin und Seedorf den zweiten Preis! Eine tolle Leistung. Große Freude über diese kompetente Anerkennung bei den kleinen Gemeinden. Und das vor großem Publikum aus der zukünftigen Nordkirche! Die gewonnenen 500,- € stehen jetzt für besondere Projekte zur Verfügung.
Alle Gemeindebriefe in Norddeutschland zusammen erreichen mehr Menschen als die großen Boulevardblätter- wer hätte das gedacht! Und sie erreichen die Menschen direkt vor Ort, denn sie berichten über Veranstaltungen und Aktivitäten um den eigenen Kirchturm. Sie enthalten Familiennachrichten, Aktuelles und Angaben zu den kirchlichen Feiertagen. Häufig gibt es spezielle, liebevoll gestaltete Seiten für Kinder, Konfirmanden, Frauen oder ökumenische Partnerschaften. Broder Feddersen aus Mustin: „Wir bemühen uns um eine bunte Mixtur, die das lebhafte kirchliche Leben bei uns widerspiegelt!“
Das professionelle Layout und die Endredaktion durch eine freie Grafikerin geben den letzten Schliff. Die www.gemeindebriefdruckerei.de druckt günstig, schnell und zuverlässig. So kommt viermal im Jahr kostenlos ein mit Spannung erwartetes Produkt in die Briefkästen der 1.000 Menschen in Seedorf, Mustin mit ihren umliegenden Dörfern.




Foto ü/u.a. Quelle: Der Redaktionsausschuss bei der Arbeit (v.li. Petra Weber, Ria-Henning-Lohmann, Petra Schulz, Broder Feddersen und Dagmar Torkler. Es fehlen Gunda Reis und Ilona Möller.)


Immer wieder bemüht sich die Redaktion bei ihren regelmäßigen Treffen um leseflüssige Texte, um scharfe Bilder und gute Geschichten. Kostenlos für den Leser heißt nicht, dass beim Druck keine Kosten entstehen. Aber mit einem so gut gemachten Gemeindebrief fällt es leicht, die örtliche Wirtschaft einzubeziehen. Eine gegenseitige Gewinnsituation entsteht, denn hier finden die Handwerker und kleinen Betriebe ihre nächsten Kunden, und durch die Einnahme kann der Brief auf schönem Papier in guter Qualität entstehen. Hier steht wirklich drin, was um den Kirchturm herum passiert und die Menschen interessiert. Schön, dass dies gewürdigt wurde. Wir gratulieren den Machern des Blattes."



Impressum