Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Forensische Gespräche zum Thema „Schütteltrauma“ - anmelden!

10. November 2010 (HL-Red-RB) Fachtagung des Instituts für Rechtsmedizin des UK S-H am 3./4. Dezember in Lübeck: Mit dem Phänomen „Schütteltrauma“ befassen sich die X. Forensischen Gespräche, zu denen das Institut für Rechtsmedizin des UK S-H am 3. und 4. Dezember nach Lübeck einlädt. Das „Schütteltrauma“ und damit das Thema „Gewalt in der Familie“ sind für jeden von uns präsent, wenn in den Medien über Kindesmisshandlung oder Vernachlässigung von Kindern berichtet wird.

Im Rahmen der Forensischen Gespräche sollen die klinischen Befunde der
verschiedenen Fachdisziplinen, die für die Beweissicherung des
Schütteltraumas wichtigen Befunde der Rechtsmedizin und die
Problematik des Umfeldes dargestellt werden. Die Veranstaltung wendet
sich besonders an Ärzte in Praxis und Krankenhaus sowie an alle im
„Kinderschutz“ Engagierten wie Mitarbeiter von Behörden oder
Netzwerken, Pädagogen, Sozialarbeiter, Juristen und andere
Interessierte.

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451 500-2750 oder per Mail an
rmed-hl@uk-sh.de.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Institut für Rechtsmedizin
Prof. Dr. Dr. Hans-Jürgen Kaatsch, PD Dr. Christoph Meißner
Tel.: 0451 500-2750, Fax: 0451 500-2760, E-Mail: rmed-hl@uk-sh.de

Quelle:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Impressum