Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Über 7.500 geöffnete "Tore" am Tag des offenen Denkmals heute

12. September 2010 (HL-Red-RB) Als die "Regionalen" ihre Presseartikel verbreiteten, hatte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) längst ihre Vorab-Meldungen - örtlich geordnet - herausgegeben. So hatte auch Lübeck-TeaTime die Gelegenheit wahrgenommen und terminlich so früh berichtet, dass auch "Auswärtige" ihre Zeitplanungen angenehm rechtzeitig planen konnten. Nun übermittelte DSD auch ein Resümee aus ihrer Sicht: "Mehr als 7.500 geöffnete Denkmale am Tag des offenen Denkmals - Bundespräsident Wulff eröffnete den Denkmaltag in Lüneburg.

Unter dem Motto "Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr" waren
am heutigen Tag des offenen Denkmals rund 4,5 Millionen Menschen
unterwegs. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz als
Koordinatorin der Veranstaltung mit. Zu sehen waren mehr als 7.500
geöffnete Denkmale in über 2.600 teilnehmenden Städten und Gemeinden.
Passend zum Jahresmotto konnten die Besucher mit historischen Schiffen
oder alten Dampfeisenbahnen auf große Fahrt gehen, stillgelegte
Straßenbahnen wurden aus ihren Depots geholt und Kutschfahrten
angeboten. Darüber hinaus waren alte Kaufmannshäuser, Verladekräne oder
alte Speicher und Lagerhallen ebenso zu sehen, wie Kirchen, in denen man
sich über die Geschichte des Pilgerns oder den Einfluss fremder
Baumeister auf die Architektur informieren konnte.

Bundespräsident Christian Wulff eröffnete den Denkmaltag am Morgen in
Lüneburg. In seiner Eröffnungsrede sagte der Bundespräsident: "Der
Erfolg von Initiativen wie dem "Tag des offenen Denkmals" zeigt: Viele
Menschen wollen wissen, woher sie kommen und worauf sie aufbauen, auch
im wörtlichen Sinne. Dafür braucht es Orte, an denen man - auch das im
wörtlichen Sinne - begreifen kann, welche Fähigkeiten, welche Ideen und
welchen Sinn für Schönheit unsere Vorfahren hatten."
Im Anschluss an die Eröffnung fand in der historischen Altstadt der
niedersächsischen Hansestadt ein großes Denkmalfest mit fast 50
geöffneten Denkmalen und zahlreichen Führungen, Konzerten, Ausstellungen
statt. Allein in Lüneburg wurden fast 20.000 Besucher gezählt.

Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des
offenen Denkmals bundesweit. Die Bonner Stiftung steht unter der
Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Sie setzt sich mit ihrer
Öffentlichkeitsarbeit und der Bereitstellung finanzieller Mittel seit 25
Jahren für den Erhalt bedrohter Baudenkmale in Deutschland ein. Seit
1985 konnte sie mit mehr als 430 Millionen Euro über 3.600 Denkmale vor
dem Verfall retten helfen.


Quelle:
Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Impressum