Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Theater Lübeck: Information bis 19. September 2010

10. September 2010 (HL-Red-RB)Ab sofort: Neuer Service Theater-Taxi am Theater Lübeck: Mit Beginn der Spielzeit bietet das Theater Lübeck erneut den beliebten Service »Theater-Taxi« an – ab sofort mit dem neuen Partner City Taxi. Der neue Service ist eine gemeinsame Initiative des Theater Lübeck und der Volksbühne Lübeck e.V. Theaterbesucher haben die Möglichkeit, sich vor Vorstellungsbeginn an der Garderobe ein Taxi für die Heimfahrt verbindlich zu reservieren. Außerdem:

Theater Lübeck sucht Tänzer für »Anatevka«
Das Theater Lübeck sucht noch begeisterte Hobbytänzer, die Lust haben, unter
Anleitung eines professionellen Choreografen im Musical »Anatevka« mitzuwirken.
Voraussetzungen sind Freude an der Bewegung sowie Abendfreizeit für Proben und
Vorstellungen. Tänzerische Vorkenntnisse sind sehr willkommen, aber nicht Bedingung.
Interessierte Männer zwischen ca. 18 und 45 Jahren wenden sich bis zum 10.
September an Frau Maria Feigl unter 0451/7088134.
Wie es euch gefällt
Komödie von William Shakespeare Premiere Samstag, 18. September 2010,
20.00 Uhr, Kammerspiele
»Immer wieder sterben Männer, Würmer fressen sie: Doch Liebe ist der Grund nie ...«
In der reglementierten und kalten Welt Herzog Fredericks lässt es sich schlecht leben. Er
hat den Thron seines Bruders an sich gerissen und regiert sein Land mit harter Hand.
Feinere Gemüter haben hier wenig zu sagen – man spricht im Flüsterton, doch das Leben
verführt zu Poesie und Lebenslust! Auch die Tochter des vertriebenen Herzogs, Rosalind,
wird des Landes verwiesen. Zusammen mit ihrer Cousine Celia folgt sie ihrem Vater in die
Verbannung in den Ardenner Wald. Ein junger Mann, Orlando, der von seinem Bruder um
sein Erbteil gebracht wurde, hat das Herz Rosalinds gewonnen, das ihn jetzt in die Ferne
zieht. Eine bunt gemischte Gruppe macht sich auf den Weg in die Freiheit. Rosalind, als
junger Mann verkleidet, wird im Exil zum Fixpunkt der Liebe. Sie verführt und verzaubert, sie
verdreht allen die Köpfe und lässt die Absurdität, Schönheit und bisweilen Brutalität der
Liebe aufscheinen. Der Wald wird zum Ort der Anarchie und der Verwandlung, wo Masken
weniger verstecken als tiefe Begierden enthüllen – Masken, die ihren Träger verwandeln
und befreien. So wird aus Flirts tiefe Erotik, aus Zynismus wird Witz, aus Trauer pures
Lebensglück.
Diese meisterliche Komödie Shakespeares erzeugt einen Sog, dem man sich schwer
entziehen kann – in Patrick Schlössers Regie, dessen „Sommernachtstraum“ in der letzten
Spielzeit das Publikum verzauberte, wird sie zu einem Plädoyer für die Lust am Neubeginn,
die Lust am Abstreifen alter Hüte, die Notwendigkeit zu spielen und spielend der Welt zu
begegnen.
Inszenierung Patrick Schlösser
Ausstattung Katja Wetzel
Musik Wolfgang Siuda
Mit Astrid Färber, Lisa Charlotte Friederich, Susanne Höhne; Jochen Drechsler, Peter
Grünig, Henning Sembritzki, Sven Simon, Götz van Ooyen, Will Workman
Premiere 18. September 2010, 20.00 Uhr
Weitere Vorstellungen Donnerstag, 23. September, 20.00 Uhr; Samstag, 02. Oktober, 20.00
Uhr; Freitag, 29. Oktober, 20.00 Uhr; Sonntag, 07. November, 18.30 Uhr; Sonntag,
14.November, 16.00 Uhr; Samstag, 04. Dezember, 20.00 Uhr; Sonntag, 05. Dezember, 18.30
Uhr; Sonntag, 26. Dezember 18.30 Uhr.
Veranstaltungsort Kammerspiele
10. bis 19. September: Theater Lübeck zeigt Wagners
kompletten »Der Ring des Nibelungen«
Erstmals seit 1983 ist am Theater Lübeck wieder Richard Wagners vollständiger „Ring des
Nibelungen“ zu sehen. Nach der Premiere des vierten und letzten Teils des
Bühnenfestspiels, der „Götterdämmerung“ am 5. September, wird am 10. September „Das
Rheingold“, am 12. September „Die Walküre“ und am 17. September „Siegfried“
wiederaufgenommen. Am 19. September schließt die zweite Vorstellung der
„Götterdämmerung“ den „Ring“-Zyklus ab. Karten für die vier »Ring«-Produktionen«
(12 – 54 Euro) sind derzeit noch erhältlich – wer den kompletten Zyklus bucht, erhält 20%
Rabatt auf Einzelkartenpreis (gültig für die Platzgruppen I bis IV). Karten und Informationen
unter Telefon 0451 – 399 600 oder auf www.theaterluebeck.de.
Vom Raub des Rheingold bis zu seiner Rückkehr in den Rhein, von Wotans hoffnungsvollem
Neubau Walhall bis zum Untergang der Götterburg, von Siegfrieds Zeugung durch die
Geschwister Siegmund und Sieglinde über seine Liebe zu Brünnhilde bis zu seinem Tod
spannt sich der Bogen der Geschichte, die Wagner ab 1848 vor allem aus den nordischen
Überlieferungssträngen des Nibelungenstoffes ableitete, bis sie 1876 im neuen
Festspielhaus in Bayreuth uraufgeführt wurde.
Anthony Pilavachi wählt einen inszenatorischen Zugang, in dem sich realistische und
fantastische Elemente auf ebenso erhellende wie unterhaltsame Art mischen. Roman Brogli-
Sacher, GMD und Operndirektor, formiert ein homogenes, hochkarätiges Wagner-Ensemble,
das aus international agierenden Gästen wie Lübecker Ensemblemitgliedern besteht. Allen
voran bestimmen Stefan Heidemann als Wotan, Rebecca Teem als Brünnhilde und Antonio Yang
als Alberich jeweils fast die ganze Tetralogie. An ihrer Seite sind zu erleben Andrew Sritheran
als Siegmund, Marion Ammann als Sieglinde, Veronika Waldner als Fricka, Waltraute und Erste
Norn, Gerard Quinn als Donner und Gunther, Jürgen Müller und Richard Decker als Siegfried,
Andreas Haller als Fasolt, Fafner, Hunding und Hagen u.v.a.
Die Neuinszenierung „Der Ring des Nibelungen“ ist Teil des spartenübergreifenden
Projektes „Wagner-trifft-Mann“, das das Theater Lübeck zusammen mit dem
Buddenbrookhaus seit 2007 realisiert, um anhand der parallelen Aufführung des „Ring des
Nibelungen“ mit Thomas-Mann-Dramatisierungen beide Werke, die in Inhalt und Form
starke Bezüge aufweisen, einander in ein neues Licht stellen zu lassen.
Jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn findet bei den Zyklus-Vorstellungen eine
Werkeinführung der Dramaturgin Dr. Katharina Kost im Mittelrangfoyer statt.
»Das Rheingold«: 10. September 2010, 19.30 Uhr
»Die Walküre«: 12. September 2010, 17.00 Uhr
»Siegfried«: 17. September 2010, 17.00 Uhr
»Götterdämmerung«: 19. September 2010, 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Theater Lübeck, Großes Haus
Wagner trifft Mann Vorabend: Das Rheingold
Der Ring des Nibelungen Bühnenfestspiel von Richard Wagner.
Wiederaufnahme Freitag, 10. September 2010, 19.30 Uhr, Großes Haus
„Das Rheingold“ in der Lübecker Produktion unter der Musikalischen Leitung von Roman Brogli-
Sacher und in der Inszenierung von Anthony Pilavachi hat in den letzten Jahren aus manchen
Wagner-Verächtern wahre Fans des „Ring des Nibelungen“ gemacht. Im Zuge der ersten
Gesamtaufführung des vierteiligen Zyklus im September 2010 ist der „Vorabend“ in der
Wiederaufnahme am 10. September nun wieder zu sehen – für alle, die ihn bislang verpasst
haben, und für alle, die ihn noch nicht oft genug gesehen haben. In zweieinhalb pausenlos
gespielten Stunden entführt das heitere Anfangsstück in die Welt der Götter, Riesen, Nibelungen
und Rheintöchter und erzählt die Geschichte vom folgendreichen Raub des Rheingolds durch den
Nibelungen Alberich. Einmal mehr ist das hervorragende Lübecker Wagner-Ensemble mit Stefan
Heidemann als Wotan, Veronika Waldner als Fricka, John Pickering als Loge, Antonio Yang als
Alberich, Gerard Quinn als Donner, Anna Baxter als Freia sowie Sonja Freitag, Roswitha C. Müller
und Sandra Maxheimer als Rheintöchter u.a. zu erleben.
Werkeinführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Mittelrangfoyer.
Musikalische Leitung Roman Brogli-Sacher
Inszenierung Anthony Pilavachi
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Angelika Rieck
Chor Joseph Feigl
Mit Anna Baxter, Sonja Freitag, Sandra Maxheimer, Roswitha C. Müller, Ulrike Schneider,
Veronika Waldner; Patrick Busert, Andreas Haller, Stefan Heidemann, Kyung-Jin Jang, Gary
Jankowski, John Pickering, Gerard Quinn, Antonio Yang.
Philharmonisches Orchester der Hansestadt Lübeck, Chor des Theater Lübeck.
Wiederaufnahme Fr, 10. Sept., 19.30 Uhr
Weitere Termine Fr, 18. Febr., 19.30 Uhr; Fr, 20. Mai 2011, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort Großes Haus
Wagner trifft Mann Erster Tag: Die Walküre
Der Ring des Nibelungen. Bühnenfestspiel von Richard Wagner.
Wiederaufnahme Sonntag, 12. September 2010, 17.00 Uhr, Großes Haus
Die Liebe steht im Zentrum des zweiten Teils des „Ring des Nibelungen“ von Richard
Wagner, der am 12. September 2010 im Rahmen der ersten zyklischen Aufführung des
vierteiligen Bühnenfestspiels wiederaufgenommen wird: Um die inzestuöse
Geschwisterliebe zwischen Siegmund und Sieglinde, aus deren Verbindung später der Held
Siegfried hervorgeht, geht es zum einen, zum anderen um die Liebe zwischen Göttervater
Wotan und seiner Lieblingstochter, der Walküre Brünnhilde. Anders als ursprünglich
beabsichtigt, muss sich Wotan den Moralvorstellungen seiner Frau, der Ehehüterin Fricka
folgend, gegen Siegmund wenden und entzweit sich daraufhin mit Brünnhilde. Wagners
Partitur lebt von seiner seit dem „Rheingold“ weiterentwickelten Instrumentationskunst, der
zunehmenden Dichte der musikalischen Motive und Höhepunkten wie Siegmunds
„Winterstürme wichen dem Wonnemond“ oder dem „Walkürenritt“ des dritten Aufzugs. In
Anthony Pilavachis umjubelter Inszenierung treten unter der musikalischen Leitung von
Roman Brogli-Sacher u.a. Andrew Sritheran als Siegmund, Marion Ammann als Sieglinde,
Stefan Heidemann als Wotan, Rebecca Teem als Brünnhilde, Veronika Waldner als Fricka
auf.
Werkeinführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Mittelrangfoyer.
Musikalische Leitung Roman Brogli-Sacher
Inszenierung Anthony Pilavachi
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Angelika Rieck
Chor Joseph Feigl
Mit Marion Ammann, Anna Baxter, Anne Ellersiek, Sonja Freitag, Wioletta Hebrowska,
Sandra Maxheimer, Roswitha C. Müller, Julie-Marie Sundal, Rebecca Teem, Veronika
Waldner; Andreas Haller, Stefan Heidemann, Andrew Sritheran.
Philharmonisches Orchester der Hansestadt Lübeck, Chor des Theater Lübeck.
Wiederaufnahme So, 12. Sept., 17.00 Uhr
Weitere Termine So, 20. Febr., 17.00 Uhr; So, 22. Mai 2011, 17.00 Uhr
Veranstaltungsort Großes Haus
Wagner trifft Mann Zweiter Tag: Siegfried
Der Ring des Nibelungen. Bühnenfestspiel von Richard Wagner.
Wiederaufnahme Freitag, 17. September 2010, 17.00 Uhr, Großes Haus
Im Rahmen des Gesamtaufführung des „Ring des Nibelungen“ gibt die Wiederaufnahme des
„Siegfried“ am 17. September 2010 wieder Gelegenheit, den dritten Teil des
Bühnenfestspiels von Richard Wagner am Theater Lübeck unter der musikalischen Leitung
von Roman Brogli-Sacher in Anthony Pilavachis gefeierten Inszenierung zu sehen. Siegfried
wächst auf beim Nibelungen Mime. Der hofft, einst mit seiner Hilfe den Schatz zu gewinnen,
den inzwischen der furchteinflößende Fafner hütet. Doch Siegfried fügt die Teile des
väterlichen Schwertes wieder neu zusammen, besiegt Fafner, tötet seinen Ziehvater und
durchschreitet den Feuerreifen, der Brünnhilde vor unwürdigen Bewerbern schützen soll,
während sie ihre Strafe für den Verrat an ihrem Vater Wotan abbüßt. Es wirken mit Rebecca
Teem als Brünnhilde, Stefan Heidemann als Wanderer Wotan, Antonio Yang als Alberich,
Jürgen Müller als Siegfried, Stuart Patterson als Mime, Andreas Haller als Fafner, Ulrike
Schneider als Erda und Andrea Stadel als Waldvogel.
Werkeinführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Mittelrangfoyer.
Musikalische Leitung Roman Brogli-Sacher
Inszenierung Anthony Pilavachi
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Angelika Rieck
Chor Joseph Feigl
Mit Ulrike Schneider, Andrea Stadel, Rebecca Teem; Andreas Haller / Daniel Lewis Williams,
Stefan Heidemann, Jürgen Müller, Stuart Patterson, Antonio Yang.
Philharmonisches Orchester der Hansestadt Lübeck, Chor des Theater Lübeck.
Wiederaufnahme Freitag, 17. September, 17.00 Uhr
Weitere Termine Freitag, 25. Februar, 17.00 Uhr; Freitag, 27. Mai 2011, 17.00 Uhr
Veranstaltungsort Großes Haus
Der Kirschgarten
Komödie von Anton Tschechow
Wiederaufnahme Samstag, 11. September 2010, 20.00 Uhr, Kammerspiele
»Vielleicht ist das ganze Leben eine optische Täuschung. «
Die Gutsbesitzerin Ranjewskaja kehrt nach fünf Jahren im Ausland auf ihren Landsitz
zurück, zu dem ein in traumhafter Blüte stehender Kirschgarten gehört. Die alte Welt droht
jedoch zu zerbrechen, denn sie ist hoch verschuldet. Der neureiche Kaufmann Lopachin rät
ihr, den Kirschgarten als Bauland zu verkaufen. Doch was tun, wenn daran Erinnerungen
hängen, die so kostbar sind, dass an einen Verkauf nicht zu denken ist?
Diese berührende und groteske Komödie über das Vergehen der Zeit und die Sehnsucht
nach Glück hatte in der vergangen Spielzeit eine vielumjubelte Premiere. In der neuen
Saison 2010/2011 wird sie wiederaufgenommen.
Inszenierung Pit Holzwarth
Ausstattung Werner Brenner
Musik Achim Gieseler
Choreographie Christine Stehno
Mit Astrid Färber, Lisa Charlotte Friederich, Susanne Höhne, Claudia Hübschmann,
Anne Schramm; Till Bauer, Peter Grünig, Renato Grünig, Henning Sembritzki, Götz
van Ooyen, Dirk Witthuhn, Will Workman
Wiederaufnahme Sa, 11. Sept., 20.00 Uhr
Weitere Termine Fr, 24. Sept., 20.00 Uhr; So, 03. Okt., 18.30 Uhr; Fr, 08. Okt., 20.00
Uhr; Fr, 22. Okt., 20.00 Uhr; Di, 02. Nov., 20.00 Uhr; Mi, 03. Nov., 20.00 Uhr; Sa, 20.
Nov., 20.00 Uhr; So, 28. Nov. 2010, 18.30 Uhr (zum letzten Mal).
Veranstaltungsort Kammerspiele
Das Rheingold für Kinder
Familienoper nach Richard Wagner.
Eine Kooperation des Theater Lübeck mit der Taschenoper Lübeck
Wiederaufnahme Sonntag, 12. September 2010, 16.00 Uhr, Kammerspiele
Wenn als großes Ereignis am Theater Lübeck der gesamte „Ring des Nibelungen“
aufgeführt wird, sollen auch die jüngeren Opernliebhaber nicht leer ausgehen. Am dem 12.
September 2010, 16 Uhr spielt deshalb die Taschenoper Lübeck einmal mehr die von Sascha
Mink unterhaltsam und mitreißend inszenierte Kinderfassung „Das Rheingold für Kinder“.
Neben der großartigen Musik begeistert die Vieldeutigkeit der Geschichte: Sie ist sowohl ein
Märchen, in dem es von Riesen, Zwergen, Wassernixen, Drachen, Göttern und magischen
Kräften nur so wimmelt, als auch ein spannender Krimi – geht es doch um den Raub eines
Schatzes – und nicht zuletzt auch eine Familiengeschichte. Auf der Bühne agieren sechs
Sängerinnen und Sänger, begleitet von einem Blechbläserquintett. Besondere Höhepunkte
sind es, wenn im Verlauf der Handlung immer wieder auch Kinder aus dem Publikum selbst
mitsingen und mitspielen dürfen. Für Kinder ab dem Grundschulalter, ihre Familien sowie
Operneinsteiger aller Arten.
Musikalische Leitung Carl Augustin
Inszenierung Sascha Mink
Ausstattung Katia Diegmann
Mit Margrit Dürr, Valentina Fetisova, Regine Gebhardt; Henning Kothe, Jan Westendorff,
Titus Witt
Wiederaufnahme So, 12. Sept., 16.00 Uhr
Veranstaltungsort Kammerspiele
Den Schuh zieh ich mir nicht an! Oder: Aschenputtel packt aus!
Eine märchenhafte Anleitung zur Wirklichkeitsbewältigung von Jörn Kolpe
und Anne Schramm mit Mitgliedern des Jugendclubs
Wiederaufnahme Donnerstag, 16. September 2010, 19.00 Uhr, Junges Studio
Es war einmal eine Mutter, die hatte sechs Töchter. Wer Geschwister hat, weiß, dass das
anstrengend ist. Und dass das Chaos vorprogrammiert ist, wenn die Mutter die Schwestern alleine
lässt, versteht sich natürlich auch. Zumal zwischen den ganz normalen Krisen um
Aufgabenverteilung und mitbenutzte Kleiderschränke auch unterdrückte Geschwisterstreitigkeiten
hochkochen. Plötzlich steht der potenzielle Märchenprinz in Form des gar nicht so bösen Wolfgang
und in Form eines Schneiders namens Herr Knusper vor der Tür. Die Stimmung brodelt endgültig,
als eine der Schwestern das Handtuch wirft, um mit vergifteten Äpfeln und Wackersteinen an ihr
versprochenes Happy End zu kommen.
Liebe, Neid, angeheizte Backöfen, Pfannkuchen und Frösche sind die Zutaten der neuen
Jugendclubproduktion des Theater Lübeck.
Anne Schramm und Jörn Kolpe, Mitglieder des Schauspielensembles, präsentieren sich
dem Lübecker Publikum zum ersten Mal mit einer gemeinsamen Regiearbeit. Zusammen
mit ihren Darstellern zwischen 13 und 17 Jahren haben sie ein Stück entwickelt, in dem
Rollenbilder und Situationen aus Omas Märchenbuch mit viel Spielspaß auf ihre Heutigkeit
abgeklopft werden. Das Ganze wird unterlegt mit garantiert unlieblicher Musik (Florian
Hacke und Christoph Bergmann) und vom bewährten Ausstatterteam Katia Diegmann und
Moritz Schmidt in ein phantasievolles Hier & Jetzt geholt.
Für Menschen, die nicht mehr wie Kinder behandelt werden wollen, von 12 bis 100 Jahren.
Konzept & Regie Anne Schramm und Jörn Kolpe
Ausstattung Katia Diegmann und Moritz Schmidt
Komposition & musikalische Einstudierung Christoph Bergmann und Florian Hacke
Mit Pauline Beier, Till Brandes, Mahé Crüsemann, Finja Grimm, Leonie Hille, Eira Probst,
Frederick Schubert und Paula Witt
Wiederaufnahme Donnerstag, 16. September, 19.00 Uhr
Weitere Vorstellungen Freitag, 17. September, 19.00 Uhr; Samstag, 18. September, 19.00
Uhr; Sonntag, 19. September, 18.30 Uhr
Veranstaltungsort Junges Studio
Do. 09.09. 20.00 Kammerspiele Die heilige Johanna der Schlachthöfe
Schauspiel von Bertolt Brecht
Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung
Fr. 10.09. 19.30 Großes Haus Wagner-trifft-Mann Ring-Zyklus 1
WIEDERAUFNAHME Vorabend: Das Rheingold /
Bühnenfestspiel von Richard Wagner
Einführung 19.00 Uhr, Mittelrangfoyer
Sa. 11.09. 20.00 Kammerspiele WIEDERAUFNAHME Der Kirschgarten
Komödie von Anton Tschechow
So. 12.09. 11.00 + 14.00 Treffpunkt
vor dem Theater
Öffentliche Führung durch das Theater zum Tag des offenen
Denkmals
Eintritt frei
begrenztes Kontingent
16.00 Kammerspiele WIEDERAUFNAHME Das Rheingold für Kinder
Familienoper nach Richard Wanger
Eine Kooperation des Theater Lübeck mit der Taschenoper Lübeck
17.00 Großes Haus Wagner-trifft-Mann Ring-Zyklus 1
WIEDERAUFNAHME Erster Tag: Die Walküre
Bühnenfestspiel von Richard Wagner
Einführung 16.30 Uhr, Mittelrangfoyer
Do. 16.09. 19.00 Junges Studio WIEDERAUFNAHME Den Schuh zieh ich mir nicht an! Oder:
Aschenputtel packt aus!
Eine märchenhafte Anleitung zur Wirklichkeitsbewältigung von Jörn Kolpe und
Anne Schramm mit Mitgliedern des Jugendclubs
ausverkauft
Fr. 17.09. 17.00 Großes Haus Wagner-trifft-Mann Ring-Zyklus 1
WIEDERAUFNAHME Zweiter Tag: Siegfried
Bühnenfestspiel von Richard Wagner
Einführung 16.30 Uhr, Mittelrangfoyer
19.00 Junges Studio Den Schuh zieh ich mir nicht an! Oder: Aschenputtel packt aus!
Eine märchenhafte Anleitung zur Wirklichkeitsbewältigung von Jörn Kolpe und
Anne Schramm mit Mitgliedern des Jugendclubs
Sa. 18.09. 15.00 Treffpunkt vor dem
Theater
Öffentliche Führung durch das Theater Lübeck
Eintritt 3 € begrenztes
Kartenkontingent
20.00 Kammerspiele PREMIERE Wie es euch gefällt
Komödie von William Shakespeare
So. 19.09. 16.00 Kammerspiele Die heilige Johanna der Schlachthöfe
Schauspiel von Bertolt Brecht
Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung
17.00 Großes Haus Wagner-trifft-Mann Ring-Zyklus 1
Dritter Tag: Götterdämmerung
Bühnenfestspiel von Richard Wagner
Einführung 16.30 Uhr, Mittelrangfoyer
18.30 Junges Studio Den Schuh zieh ich mir nicht an! Oder: Aschenputtel packt aus!
Eine märchenhafte Anleitung zur Wirklichkeitsbewältigung von Jörn Kolpe und
Anne Schramm mit Mitgliedern des Jugendclubs.

Quelle:
Theater Lübeck

Impressum