Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

MA HSH weist neue Übertragungskapazitäten für DVB-T in HH zu

30. April 2010 (Norderstedt/HL-Red-RB) Das Angebot der in Hamburg über DVB-T empfangbaren Fernsehprogramme wird um vier zusätzliche Programme erweitert. Das beschloss der Medienrat der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) auf seiner jüngsten Sitzung.
Auf Kanal 36 können Zuschauer zukünftig folgende neue Programme sehen:
das Fernsehvollprogramm „Das Vierte“
das Unterhaltungs-Spartenprogramm „Tele 5“
den Nachrichtensender „Euronews“ partagiert mit dem Teleshoppingangebot „Channel21“
das Teleshoppingangebot „QVC .“

Der Medienrat der MA HSH wies hierzu den Sendern jeweils Übertragungskapazitäten für die Dauer von zehn Jahren zu. Beim digitalen Antennenfernsehen ist der Norden Spitzenreiter“, so Thomas Fuchs, Direktor der MA HSH. „DVB-T erfreut sich überdurchschnittlicher Beliebtheit, den Zuschauern in Hamburg bietet sich nun mit insgesamt 28 Programmen eine noch größere Angebotsvielfalt. Nach den Beschlüssen des Medienrats der MA HSH kommt es außerdem in Schleswig-Holstein zu Veränderungen im DVB-T-Angebot. Hier wird auf den Kanälen 59 (Lübeck) und 57 (Kiel) zukünftig „Das Vierte“ anstelle von „Eurosport“ ausgestrahlt.

Ferner wurde das Fernsehspartenprogramm „Jobs-Kompakt-TV“ für die Verbreitung in Hamburg und Schleswig-Holstein zugelassen. Das Programm berichtet über Themen rund um den Arbeits-, Weiterbildungs- und Ausbildungsmarkt der Region und wird als Live-Stream über das Internet verbreitet und in die digitalen Kabelnetze von Wilhelm-Tel eingespeist.

Für eine Verbreitung in Hamburg und Schleswig-Holstein erhielt zudem der RZ e.V. i.G. die Zulassung zur Veranstaltung des Hörfunkvollprogramms „RZ 1“, das seinen inhaltlichen Schwerpunkt auf die Region Kreis Herzogtum Lauenburg legt. Das Angebot wird über das Internet verbreitet.


Quelle:
Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH)
www.ma-hsh.de

Impressum