Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

SEEHAFEN Kiel: Drittbestes Monatsergebnis in Hafengeschichte

20. April 2010 (Kiel/HL-Red-RB) Der Kieler Hafen liegt auf gutem Kurs. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden insgesamt 1,27 Mio. Tonnen Güter umgeschlagen – ein Plus von 13 % zum Vergleichszeitraum. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG: „Nach dem schwachen Quartal im Vorjahr folgt der Kieler Hafen wieder einem aufsteigenden Trend. Mit 514.000 Tonnen war der März einer der besten Monate im Kieler Hafen insgesamt. Die Umschlagszahlen liegen auch über den Ergebnissen aus dem Jahr 2008. Besonders hervorzuheben ist die Entwicklung des Kiel-Klaipeda-Dienstes.“

Über Vorjahresniveau liegen auch die Fährverkehre nach Skandinavien im ersten Quartal. Sehr motivierend ist der Umschlagszuwachs im Ostuferhafen von 38 %. Maßgeblich für diesen Anstieg ist der Einsatz der größten und modernsten RoPax-Fähre unter litauischer Flagge, der „Lisco Maxima“.

Der Containerumschlag konnte mehr als verdoppelt werden! Im ersten Quartal wurden 5.040 Container umgeschlagen, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 2.342 Container.

Positiv entwickelte sich in Kiel auch der Umschlag von Massengütern im ersten Jahresviertel. Besonders die Steigerung beim Import von Baustoffen, Mineralölprodukten und Kohle bescherte ein Plus von 18,31 % zum Vorjahreszeitraum.

Der Seetourismussektor trägt auch zu dem positiven Bild bei. Im Passagierverkehr wurden im Betrachtungszeitraum 6,07 % mehr Gäste befördert. Besonders stark war die Relation Kiel-Oslo der Reederei Color Line mit einem Anstieg von 7,7% zum Vorjahr.

Die SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG betreibt den Kieler Handelshafen im öffentlichen Auftrag der Landeshauptstadt Kiel, deren 100%-ige Tochter sie ist. In unmittelbarer Innenstadtlage verfügt Kiel mit dem Ostseekai, Norwegenkai und Schwedenkai über insgesamt drei kombinierte Terminalanlagen für Fähr- und Kreuzfahrtschiffe. Im Güterverkehr ist Kiel Drehscheibe im Handel mit Norwegen und Westschweden sowie mit den Baltischen Staaten und Russland. Fracht­zentrum Kiels ist der Ostuferhafen, in dem die Verkehre Richtung östliche Ostsee sowie der Containerumschlag konzentriert sind. Neben der internationalen Transit­funktion übernimmt der Hafen wichtige Funktionen bei der Versorgung des regionalen Marktes etwa mit Brenn- und Baustoffen.


www.port-of-kiel.com

Quelle: SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG

Impressum