Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

LINKE schleudern mit "Nebelwerfern"...

12. April 2010 (HL-Red-RB). Eben erreichte Lübeck-TeaTime nachfolgender Beitrag: "Die Lübecker Linken kritisieren in einer aktuellen Presseerklärung, dass Lübecker Unternehmen die Flughafen Befürworter unterstützen und sich zum Flughafen Lübeck Blankensee bekennen. Hierüber äußern die BfL Unverständnis.

„Es ist überhaupt nicht verwerflich, wenn Lübecks Unternehmerinnen und Unternehmer sich zu einem wichtigen Standortfaktor bekennen und ihre Unterstützung aussprechen“ erklärt der BfL-Vorsitzende Gregor Voht das Unverständnis der BfL.„ Erwarten die rot-rot-grünen Kommunalpolitiker etwa, dass Lübecks Wirtschaft wegsieht und schweigt, wenn durch die missglückte Politik der linken Rathausmehrheit der Wirtschaftsstandort beschädigt werden soll?“
„Viel interessanter ist im Übrigen, wer sich unter dem Dach des Anti-Flughafenbündnisses wiederfindet. Neben SPD, Grünen und Linken mischen dort nämlich auch die vom Verfassungsschutz beobachteten Linksextremisten der MLPD mit, außerdem hat sich den Flughafengegnern auch der Verein „Frauen helfen Frauen e.V.“ angeschlossen. Sehr interessant, dass dieser Verein, der in seinem Zweck nichts mit dem Flughafen zu tun hat und zudem als Zuschussempfänger von Zuwendungen der Hansestadt Lübeck lebt, sich von daher besser neutral verhalten sollte, sich nun in die lübsche Politik einmischt.

Dass nun aber die Linken den Namen des Bürgerentscheids „ Ja zum Lübecker Flughafen“ verwirrend finden, ist überhaupt nicht mehr nachvollziehbar, da sie dies per Bürgerschaftsbeschluss bereits am 25.02.2010 (TOP 13.7 / Drs. 277) und erneut am 25.03.2010 (TOP 13.4 / Drs. 336) so bestätigt haben. Wissen sie denn noch, was sie tun? Darüber hinaus ergibt sich genau diese Bezeichnung aus dem von über 41.000 Lübeckern unterschriebenen Bürgerbegehren. Jetzt öffentlich den Titel zu kritisieren ist ein durchschaubarer Taschenspielertrick, um den eigenen schleppend verlaufenden Wahlkampf in Gang zu bringen und den Lübecker Bürger zu verunsichern. Wo Argumente nicht mehr helfen….

Autor: Gregor Voht, BfL-Vorsitzender"

Hinweis Lübeck-TeaTime:
Lesen Sie gerne auch den nachfolgenden Beitrag - eine RB-Meinung zu "Nebelwerfern" bei/nach "Groß"-Demo neulich...



Impressum