Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

BfL: Jetzt entscheiden die WählerInnen über Flughafen-Zukunft

12. April 2010 (HL-Red-RB). Zur Durchsetzung des Bürgerbegehrens zum Flughafen Lübeck wurde den Lübeckerinnen und Lübeckern das Ja-Kreuzchen über vielerei Aktionen direkt angetragen. So etwa durch Unterschrift am Stand der Flughafen GmbH in der Innenstadt. Nun sieht es etwas anders aus; denn nun müssen die Wählerinnen und Wähler selbst aktiv werden und die Wahllokale aufsuchen oder Briefwahl ordern. Daher hängt im Grunde alles von der Wahlbeteiligung ab, zumal der große Erfolg in der Aktion "Ja zum Flughafen" per Unterschrift mit besagtem Kreuzchen wiederholt werden muss, um erneut erfolgreich zu werden. Die Fraktionsgeschäftsstelle Bürger für Lübeck - BfL übermittelte dazu folgenden Beitrag:

"Am 25. April findet ein denkwürdiges Ereignis statt: Es ist Wahltag für den Bürgerentscheid „Ja zum Lübecker Flughafen“. Rund 174.000 Lübecker Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, an die Wahlurne zu gehen. Über 41.000 Einwohner Lübecks haben mit ihrer Unterschrift ein Zeichen gesetzt, dass die Flughafen-Entscheidungen des Rot-Rot-Grünen „Fortschrittsbündnis“ in der Lübecker Bürgerschaft an den Menschen vorbei gehen. Und dies mit unumkehrbaren Folgen für unsere Stadt.

Wenn der Flughafen Lübeck erst einmal weg ist, dann ist er dies für immer und es wird nie wieder einen neuen geben können. Übrigens: Der Flugplatz in Blankensee existiert schon seit 1917 und war auch an der „Berliner Luftbrücke“ beteiligt. Verleihen Sie also ihrer beim Bürgerbegehren gegebenen Unterschrift durch Ihre Ja-Stimme für den Flughafen beim Bürgerentscheid zusätzliches Gewicht. Nicht einige Bürgerschafts- oder ambitionierte Parteimitglieder sind das Maß der Dinge, sondern das Wohl und die Zukunft unser aller Stadt. Auch diese richtige Priorität kann bei dem Entscheid als zusätzliche Botschaft deutlich gemacht und einigen Politikern ins Gedächtnis gerufen werden. Über Ihre Steuergelder können besser Sie selbst befinden. Wir „Bürger für Lübeck“ appellieren an jeden einzelnen Bürger, diese basisdemokratische Entscheidung mit zu fällen und sich an dem Bürgerentscheid am 25. April oder schon vorher in den Stadtteilbüros zu beteiligen. Sagen Sie „JA“ zur Zukunft Lübecks, Ja zu Tourismus, Ja zu Beschäftigung, Ja zu Standortqualität. Stimmen Sie FÜR den Flughafen. Wählen gehen ist der Odem der Demokratie."

Impressum