Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Umsatzeinbruch bei der Landesbausparkasse

09. März 2010 (HL-Red.). HS-Kulturkorrespondenz: Umsatzeinbruch bei der Landesbausparkasse - Von Horst Schinzel: Die Wirtschafts- und Finanzkrise ist an der Landsbausparkasse Schlsewig-Holstein –Hamburg nicht vorüber gegangen. Wie die ganze Branche war auch das lokale Unternehmen von den Auswirkungen einer Gesetzesänderung betroffen. Deshalb brachen die Neuverträge um 22,4 Prozent auf 41.258 Stück ein. Die Bausparsumme verringerte sich um 7,7 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro Immerhin war die Vertragssumme um durchschnittlich 18,8 Prozent oder 34.000 Euro höher Darin wirkte sich die Riestergesetzgebung aus.

Die Zahl der Verträge ging um 2,4 Prozent auf 480.389 Verträge zurück, während diev Bausparsumme um 1,5 Prozent auf 12,7 Milliarden Euro stieg. Die Kündigungen sind zurückgegangen.
Auf die Herausforderungen der Zeit hat das Unternehmen mit bis zu fünfzig neuen Arbeitsptätzen im Vertrieb reagiert. Mit einem seltsamen Stolz blickt das Unternehmen auf drei (!) neue Auszubildende, so dass es jetzt beachtliche deren zwölf hat.
Das Unternehmen glaubt, dass sein Geschäft von den niedrigen Zinsen für die Immobilienfinanzierung profitieren wird. Neu im Angebot ist die Finanzierung energetischer Maßnahmen, die auch Firmenkunden und landwirtschaftlichen Unternehmen angeboten wird. Für das Geschäft mit Altersvorsorge durch Wohn-Riester konnten 2009 rund 3.5600 Neukunden gewonnen werden. Das sei eine konkurrenzlos günstige Finaazierungsmöglichkeit, meint dazu das Unternehmen.
Die Immobilienpreise sind im Allgemeinen noch günstig. Das gilt aber nicht für Hamburg und das Umland. Hier hat das Unternehmen zum Teil gravierend Steigerungen festgestellt. Die Immobilientochter hat 2009 mit 1.260 Objekten ein Plus von 2,9 Prozent vermittelt. Damit wurden 154,5 Millionen Euro umgesetzt. Durchschnittlich kosteten die Objekte 13.00 Euro – 3.000 Euro. Über die Hälfte der vermittelten Objekte waren Einfamilienhäuser, rund ein Viertel Eigentumswohnungen. Im Ausland wurden zehn Objekte vermittelt Neubauten haben weiterhin nur einen geringen Anteil am Umsatz.
--
Postfach 347 * 23 693 Eutin * Tel 04521 790 521 * Mobil 0176 4801 3589 * Fax 04521 790 522 * email hskultu@aol.com² .

Impressum