Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Flughafen-"Totengräber" aufgepasst: Zwei neue Ryanair Linien!

26. Februar 2010 (HL-Red.). Gestern kam eine wahrlich sehr kurzfristige Presseeinladung Ryanair/Flughafen. Daher gibt es auch zwei Pressemeldungen, die für sich sprechen. Und eine Erklärung aller Verantwortlichen, wenn endlich die "Zuverlässigkeiten" in Lübeck eintreten, wird es gute Zukunft für Lübecks Flughafen geben. Wer aber könnte Ryanair übel nehmen, über den immer wieder bestätigten "Glauben" an Lübeck die " Basis" schon anzukündigen. Dass ein Unternehmen auch kurzfristig "varriert" ist deren Sache. Zwei Linien wurden gestrichen für Lübeck (viele weitere andernorts) - und nun kommen zwei neue Linien. Was wollen in diesem Zusammenhang Flughafen-Kritiker denn noch?







Fotos © Reinhard Bartsch



Nun aber zu den beiden angekündigten Pressemeldungen:

P R E S S E M I T T E I L U N G der Flughafen Lübeck GmbH:
Es wird sommerlich am Flughafen Lübeck
Ab Mai 2010 auch nach Edinburgh und Faro
„Ja ist denn der Winter immer noch nicht vorbei?“ „Wird es immer noch nicht wärmer?“
„Langsam habe ich aber genug vom Schnee!“ Diese oder ähnliche Bemerkungen hört man
dieser Tage oft. Wer nach draußen guckt, den friert es beim Anblick der immer noch
vorhandenen Schneedecke. Wer träumt sich da nicht heimlich in wärmere Gefilde? Das ist
nun auch in der Wirklichkeit ganz einfach: Der Flughafen Lübeck verleiht Ihren Wünschen
Flügel und bringt Ihnen den Sommer schon jetzt vor die winterliche Tür!
Im Sommerflugplan bietet Ryanair nun gleich zwei neue Ziele ab Lübeck an: Ab
Mai fliegt die beliebte Low-Cost-Airline sowohl in die schottische Hauptstadt
Edinburgh als auch nach Faro an die Algarve-Küste. Nach Schottland geht es
vorerst dreimal wöchentlich, in Richtung Süd-Portugal heben die Ryanair-Flieger
zweimal wöchentlich ab.
Dazu Doris Böhmke und Michael Lange, Geschäftsführer am Flughafen Lübeck: „Wir sind
froh über diese erfreulichen Neuigkeiten. Das unterstreicht wieder einmal das Vertrauen, das
Ryanair dem Flughafen Lübeck entgegenbringt, und das nach wie vor ungebrochen ist“, und
fügen hinzu: „Wir hoffen, dass alle Lübecker Bürger diese gute Entwicklung durch eine
positive Stimmenabgabe beim Bürgerentscheid am 25. April dieses Jahres nachhaltig
unterstützen.“
An der Algarve-Küste gelegen, ist Faro schon um ihrer selbst willen eine Reise wert. Im
Hafen von Faro, im Gebäude des Hafenmeisters, befindet sich das Museu Maritimo, das
Schifffahrtsmuseum, in dem die historische Bedeutung des maritimen Verkehrs für das
einstige Kolonialreich Portugal dargestellt wird. Auch die Altstadt und die
Barockkarmeliterkirche Nossa Senhora do Carmo aus dem 18. Jahrhundert – deren
Attraktion die mit Schädeln und Knochen verzierte Knochenkapelle ist – sind beliebte
Besucherziele. Die vorgelagerte Insel Ilha de Faro und die Lagunenlandschaft Parque Natural
da Ria Formosa locken ebenso Urlauber an wie die zahlreichen, teilweise prämierten
Golfanlagen im Hinterland.
Auch Edinburgh ist ein verlockendes Reiseziel: An der Ostküste des Vereinigten Königreichs
gelegen, ist die Kapitale Schottlands nicht nur als Städteziel gefragt, sondern auch als
Startpunkt für Touren in die Low- und Highlands – sei es zum Golfen, für
Schlossbesichtigungen oder zum Besuch einer der zahlreichen Whisky-Destillerien. Auch
wird die Strecke den schon jahrhundertelangen Beziehungen der beiden Städte gerecht. So
liegt z.B. im Lübecker Stadtarchiv ein Brief von William Wallace aus dem Jahre 1297, in dem
er der Hansestadt mitteilt, dass Schottland fortan die Tore für den europäischen Handel
wieder öffnet.
Beide Ziele sind ab sofort buchbar und werden erstmals ab 1. Mai (Faro) beziehungsweise
ab 20. Mai 2010 (Edinburgh) angeflogen.



P R E S S E M I T T E I L U N G Ryanair:
Ryanair-Strecken nach Portugal und Schottland
Ab Mai 2010 auch nach Edinburgh und Faro
Dublin / Lübeck, 26. Februar 2010: Noch ist Bewegung drin im Sommerflugplan 2010 der Iren – auch für Lübeck. Zwei neue Ziele nimmt Ryanair, die weltweit beliebteste Fluggesellschaft, im Frühjahr ins Visier. Ab Mai werden sowohl die schottische Hauptstadt Edinburgh als auch Faro an der Algarve-Küste neu ins Streckenangebot aufgenommen. Nach Schottland geht es vorerst dreimal wöchentlich, in Richtung Süd-Portugal heben die Ryanair-Flieger zweimal wöchentlich ab.
An der Algarve-Küste gelegen, ist Faro schon um ihrer selbst willen eine Reise wert. Im Hafen von Faro, im Gebäude des Hafenmeisters, befindet sich das Museu Maritimo, das Schifffahrtsmuseum, in dem die historische Bedeutung des maritimen Verkehrs für das einstige Kolonialreich Portugal dargestellt wird. Auch die Altstadt und die Barockkarmeliterkirche Nossa Senhora do Carmo aus dem 18. Jahrhundert – deren Attraktion die mit Schädeln und Knochen verzierte Knochenkapelle ist – sind beliebte Besucherziele. Die vorgelagerte Insel Ilha de Faro und die Lagunenlandschaft Parque Natural da Ria Formosa locken ebenso Urlauber an wie die zahlreichen, teilweise prämierten Golfanlagen im Hinterland.
Auch Edinburgh ist ein verlockendes Reiseziel: An der Ostküste des Vereinigten Königreichs gelegen, ist die Kapitale Schottlands nicht nur als Städteziel gefragt, sondern auch als Startpunkt für Touren in die Low- und Highlands – sei es zum Golfen, für Schlossbesichtigungen oder zum Besuch einer der zahlreichen Whisky-Destillerien.
Beide Ziele sind ab sofort buchbar und werden erstmals ab 1. Mai (Faro) beziehungsweise ab 20. Mai 2010 (Edinburgh) angeflogen. Zur Streckenankündigung wurde für beide Strecken Einführungspreise ab 31,99 Euro für den einfachen Flug inklusive Steuern und Gebühren frei geschaltet, der noch bis nächste Woche Freitag, 5. März 2010 um Mitternacht und nur über www.ryanair.de buchbar ist. Er gilt für Flugreisen von Mai bis Oktober 2010 – ausgenommen die Ferienmonate Juli und August.
Ryanair, Europas führende Niedrigpreisfluggesellschaft, bedient derzeit über 1000 Strecken in 26 Ländern und fliegt dabei 150 verschiedene Flughäfen an. Der Preiswertanbieter verfügt aktuell über 40 europäische Basen und unterhält eine Flotte von 218 Boeing 737-800NG, hinzu kommen 96 Festbestellungen für weitere Maschinen, die in den kommenden zweieinhalb Jahren ausgeliefert werden sollen. Ryanair beschäftigt zur Zeit über 7.000 Angestellte und plant, im Geschäftsjahr 2010/11 bis zu 73 Millionen Passagiere zu transportieren.
In Deutschland bietet Ryanair derzeit Routen ab den Flughäfen Frankfurt-Hahn (Basis mit derzeit elf stationierten Flugzeugen), Bremen (Basis mit drei stationierten Flugzeugen) und Düsseldorf (Weeze), ca. 70 km von Düsseldorf an der A 57 gelegen (Basis mit ab März 2010 acht stationierten Maschinen), sowie ab Lübeck, Berlin-Schönefeld, Leipzig-Altenburg, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden und seit April 2009 auch ab dem Allgäu Airport Memmingen (München West) an.

Quelle: wie angegeben/Vorbemerkung/Meinung: Reinhard Bartsch, Herausgeber Lübeck-TeaTime

Impressum