Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Führt Rekommunalisierung in Sackgasse? VKU Nord ./. IHK Kiel

15. Dezember 2009 (Rendsburg/HL-Red.) VKU Nord zu den Äusserungen der IHK Kiel: Kommunale Unternehmen sind Garanten für eine verlässliche Ver- und Entsorgung: Mit großer Verwunderung hat der Vorsitzende der VKU Landesgruppe Nord und Geschäftsführer der Stadtwerke Lübeck, Kurt Kuhn, die Äußerungen der IHK Kiel zur Kenntnis genommen, dass Rekommunalisierungen in die Sackkasse führen. „Gerade die kommunalen Unternehmen sind doch die, die unabhängig von wirtschaftlichen Entwicklungen Garant für eine gute und zuverlässige Ver- und Entsorgung der Bürgerinnen und Bürger zu fairen Preisen sind“, so Kuhn. „In den letzten Jahren war gerade die Abfallwirtschaft ein Paradebeispiel, wie von privaten Entsorgern die Rosinen rausgepickt wurden und, nachdem nicht mehr viele Gewinne zu erzielen waren, sich diese Unternehmen aus dem Markt zurückgezogen haben. Dies kann mit kommunalen Unternehmen, die sich am Gemeinwohl orientieren nicht passieren“, erläutert Kuhn.

„Natürlich muss jede Kommune schauen, mit wem sie die Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge durchführt. Aber zu behaupten, dass eine private Lösung per se der bessere und günstigere Weg sei, ist nachweislich falsch. Es gibt zahlreiche Beispiele, wo effizient aufgestellte kommunale Unternehmen zeigen, dass sie in Qualität und Preis mehr als wettbewerbsfähig sind. Die alte Maxime „Privat vor Staat“ hat spätestens seit der Finanzkrise ihre Gültigkeit verloren. Private können es eben nicht automatisch besser, sondern gerade in öffentlichen Unternehmen ist heute mindestens so viel Effizienz, wirtschaftliches Denken und vor allem eben auch noch Kundenorientierung vorhanden wie in mancher großen und mittleren Firma“ so Kuhn.

Gewinne der Kommunalwirtschaft bleiben anders als bei großen Konzernen vor Ort und dienen der regionalen Wertschöpfung. Und dies kommt gerade den in den Kammern zusammengeschlossenen mittelständischen Unternehmen zu gute, denn kommunale Unternehmen investieren wieder vor Ort und unterstützen damit lokales Handwerk und Dienstleistungsbetriebe.

Der VKU ist bundesweit ein Zusammenschluss von rund 1350 kommunalwirtschaftlichen Unternehmen und Betrieben in den Geschäftsfeldern Energie, Wasser, Abwasser und Abfallwirtschaft. Die VKU Landesgruppe Nord hat ihren Sitz in Reinbek und betreut die Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern mit insgesamt 107 Mitgliedern.

Quelle: VKU

Impressum