Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

HK zu Lübeck: Wahlen zur Vollversammlung beendet

09. Dezember 2009 (HL-Red.) IHK zu Lübeck: Wahlen zur Vollversammlung beendet: Die Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck haben eine neue Vollversammlung gewählt. 64 Unternehmerinnen und Unternehmer werden in der Legislaturperiode 2010 bis 2015 einen Sitz im Parlament der Wirtschaft haben, 13 sind Frauen. Bisher waren sechs Frauen in der Vollversammlung vertreten.
"Dieser Anstieg freut uns besonders, weil diese Zusammensetzung die realen Verhältnisse in der Wirtschaft besser widerspiegelt", sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Bernd Rohwer.

Insgesamt 145 Unternehmerinnen und Unternehmen hatten sich vom 10. November bis zum 8. Dezember 2009 der Wahl zum "Parlament der Wirtschaft", dem höchsten Beschlussorgan der IHK zu Lübeck gestellt. Die zu vergebenden Sitze in der Vollversammlung bilden die Branchen des Kammerbezirks wie auch die regionale Aufteilung (Kreise Herzogtum Lauenburg, Ostholstein, Segeberg und Stormarn sowie Hansestadt Lübeck) entsprechend ihrer Wirtschaftskraft proportional ab.

Wie in den vergangenen Wahlen zur Vollversammlung gab es auch dieses Mal wieder große Unterschiede in der Wahlbeteiligung der einzelnen Wahlgruppen. Sie reicht von 6,75 Prozent bis rund 28 Prozent.

Die höchsten Wahlbeteiligungen sind zu verzeichnen in den Gruppen:
Banken/Hansestadt Lübeck: 28,0 Prozent
Industrie/Hansestadt Lübeck: 17,5 Prozent
Verkehr und Lagereigewerbe/Hansestadt Lübeck: 15,1 Prozent
Industrie/Kreis Stormarn: 13,6 Prozent
Industrie/Kreis Ostholstein: 13,3 Prozent

Besonders geringe Wahlbeteiligungen gab es dagegen in den Gruppen:
Einzelhandel/Kreis Stormarn: 6,75 Prozent
Einzelhandel/Kreis Herzogtum Lauenburg: 6,86 Prozent
Versicherungs- und Vermittlergewerbe/Hz. Lauenburg: 6,87 Prozent
Einzelhandel/Kreis Segeberg: 7,24 Prozent
Vermittlergewerbe/Kreis Segeberg: 7,27 Prozent

Von den insgesamt 65.445 wahlberechtigten Unternehmen haben sich 6.484 beteiligt. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 9,9 Prozent (2003: 10,7). Nach Abzug der ungültigen und nicht korrekt zugegangenen Stimmen lag die Wahlbeteiligung bei 9,3 Prozent und damit einen Prozentpunkt unter dem Wert der Vollversammlungswahl von 2003. "Ein Grund für diesen Rückgang könnte sein, dass der deutliche Anstieg der Zahl der wahlberechtigten Mitgliedsunternehmen um neun Prozent seit 2003 im wesentlichen auf Neben- und Gelegenheitsgewerbetreibende entfiel. Diese Gruppe ist weniger stark mit den Kernaufgaben der IHK verbunden und daher erfahrungsgemäß besonders schwer für die Wahl zu motivieren", so Rohwer. Die rund 47.700 Mitglieder zählende Gruppe der so genannten Kleingewerbetreibenden hat sich mit 6,7 Prozent an der Wahl beteiligt.

Konstant geblieben ist dagegen mit rund 16 Prozent die Wahlbeteiligung bei den im Handelsregister eingetragenen Betrieben. "Das ist erfreulich, denn die im Handelsregister eingetragenen Firmen prägen unsere Region und repräsentieren ihre hohe Wirtschaftskraft", betonte der Hauptgeschäftsführer.

Von den 64 gewählten Mitgliedern der neuen Vollversammlung haben 34 Persönlichkeiten zum ersten Mal einen Sitz im höchsten Gremium der regionalen Wirtschaft. 30 Mitglieder waren auch schon in der jetzigen Vollversammlung vertreten, haben also wieder ein Wählervotum für die kommenden sechs Jahre erhalten. Dazu gehören aus dem jetzigen Präsidium der IHK zu Lübeck der noch bis Ende Januar amtierende Präses Bernd Jorkisch aus Daldorf im Kreis Segeberg, Christoph Andreas Leicht (HansaPark, Sierksdorf), Wolfgang Pötschke (Sparkasse zu Lübeck), Ernst-Jürgen Gehrke (Hako Holding, Bad Oldesloe) und Jens Rautenberg (Arp, Thordsen, Rautenberg, Ratzeburg).

Die neue Vollversammlung konstituiert sich am Dienstag, 26. Januar 2010. In dieser Sitzung wählen die Abgeordneten auch den Präses und das Präsidium. Der jetzige Präses Bernd Jorkisch kann satzungsgemäß nicht erneut zur Präseswahl antreten. Näheres zum vorläufigen Endergebnis der Wahlen finden Sie unter www.ihkwahl-luebeck.de


Quelle: Industrie- und Handelskammer zu Lübeck




Impressum