Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Kulturbeauftragte voll des Lobes für Feuerwehrmuseum SH

31. August 2009 (Norderstedt/HL-red.) Das Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein verdankt seinen Erfolg nach Auffassung der Kulturbeauftragten des Ministerpräsidenten, Caroline Schwarz (Foto Reinhard Bartsch), seinem hoch motivierten Trägerverein. "Der Förderverein Feuerwehrmuseum Hof Lüdemann hat das Museum in rund 20 Jahren zu einem der größten Feuerwehrmuseen in Deutschland entwickelt", sagte Schwarz Freitag im Feuerwehrmuseum in Norderstedt (Kreis Segeberg).

Der Verein arbeite kreativ und mit großem ehrenamtlichem Engagement, sagte die Kulturbeauftragte weiter. "Hier sind sich alle ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Jedes Vereinsmitglied ist durch seinen persönlichen Einsatz ein Vorbild für andere. So gelingt es dem Verein immer wieder, freiwillige Helfer zu motivieren und neue Partner und Sponsoren zu begeistern", so Schwarz.

Rund 30 ehrenamtliche Helfer pflegen gemeinsam mit einem hauptamtlichen Leiter die Ausstellung und betreuen die Besucher. Das Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein hat eine Ausstellungsfläche von 2.500 Quadratmetern und eine umfangreiche Sammlung historischer Objekte, Geräte und Fahrzeuge, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Das Land Schleswig-Holstein hat das Museum seit seiner Gründung 1987 mit insgesamt 220.000 Euro unterstützt.

Quelle: Landesregierung SH

Impressum