Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

CDU befürchtet Absage des Weihnachtsmarktes

28. August 2009 (HL/red.) Auch wenn postwendend auf die "Befürchtung" der CDU seitens der verantwortlichen Veranstalter des Weihnachtsmarktes reagiert wurde (siehe nachfolgender Beitrag), ist man in Lübeck vor "keiner Überraschung mehr sicher". Nicht unüblich ist auch zwischenzeitlich, dass selbst "Verantwortliche" aus den Medien erfahren, was Sache ist. Zunächst schreibt jedoch die CDU HL: "Die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) plant überraschend ohne eine Baltic Sail für das nächste Jahr. Von der CDU-Fraktion kommt Kritik an der fehlenden Information der Politik und die Frage, ob andere Großveranstaltungen nun ebenfalls unerwartet abgesagt werden können.

„Die Absage der Baltic Sail in Travemünde für 2010 hat die Öffentlichkeit überrascht zur Kenntnis genommen. Erneut hat es auch keine Information der politischen Gremien gegeben. Weder die Bürgerschaft noch den Wirtschaftsausschuss hat eine Mitteilung erreicht.“, erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion und Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, Klaus Puschaddel.

Die Eigenmächtigkeit der LTM bei der Absage von Großveranstaltungen könnte auch bisher noch unerkannte Auswirkungen haben: „Wir machen uns Sorgen um die Lübecker Weihnachtsmärkte. Man muss die Frage stellen, ob diese traditionelle Großveranstaltung, die nun ja ebenfalls von der LTM verantwortet wird, auch derart plötzlich abgesagt werden kann. Die LTM wird deshalb um Klarstellung gebeten, ob die Weihnachtsmärkte in der geplanten Form stattfinden oder nicht.“, so Puschaddel.

Die CDU-Fraktion wundert sich außerdem, wie wenig informiert selbst der Aufsichtsrat über die Entscheidung der LTM-Geschäftsführung gewesen zu sein scheint. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Bruno Böhm hatte noch im Rahmen seiner Eröffnungsrede zur Baltic Sail auf die große Wirkung für Travemünde hingewiesen. „Erstellt die LTM keine strategische Planung mehr, die auch dem Aufsichtsrat vorgelegt wird?“, fragt Puschaddel und kündigt einen Antrag in der Bürgerschaft an: „Wir wollen erfahren, welche Veranstaltungen für die nächsten Jahre geplant sind und welche strategischen Überlegungen dem zugrunde liegen.“, erklärt Puschaddel abschließend.

Quelle: CDU-Fraktionsgeschäftsstelle HL

Impressum