Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

FDP: Verkehrslärm Groß Steinrade - Handeln statt reden!

27. August 2009 (HL/red.) Die Anwohner des Ortsteils Groß Steinrade leiden zunehmend unter dem Verkehrslärm und der immer stärker werdenden Verkehrsdichte und insbesondere dem Schwerlastverkehr. Die Lübecker Liberalen fordern, dass jetzt endlich gehandelt werden muss und stellen einen entsprechenden Antrag in der kommenden Bürgerschaftssitzung am 24.09.2009. Die Hauptklagen der Anwohner sind Gefährdung der Fußgänger auf den Banketten, Erschütterungen der Gebäude und Zunahme der Schäden an den Häusern und die Zunahme der Straßenschäden, des Lärms und der Feinstaubbelastung. „Wir haben Verständnis für die Probleme der Anwohner Groß Steinrades. Seit mehr als sieben Jahren soll die Umgehungsstraße K 13 kommen. Aber bisher waren alle Versprechen nur heiße Luft! Wir meinen, jetzt muss gehandelt werden“, erklärt FDP-Fraktionschef Thomas Schalies.


Die FDP-Fraktion wird daher in der nächsten Bürgerschaftssitzung die Verwaltung per Antrag auffordern, ein Durchfahrverbot für den Schwerlastverkehr zu prüfen und der Bürgerschaft umgehend zu berichten.


Quelle: FDP-Bürgerschaftsfraktion HL

Impressum