Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

GRÜNE Jugend positioniert sich erfolgreich auf Landesliste SH

17. August 2009 (HL/red.) Wie die GRÜNE Jugend mitteilt, hat sie sich erfolgreich auf Platz 9 und Platz 10 der Landesliste von Bündnis 90/ Die Grünen Schleswig-Holstein positioniert: Ein spannender Wahlmarathon neigt sich dem Ende zu. Auf dem außerordentlichen Landesparteitag von Bündnis 90 / Die GRÜNEN SH zeichnet sich eine zentrale Erneuerung ab:

Die Jugend hat realistische Chancen im künftigen Landesparlament durch
RepräsentantInnen aus den eigenen Reihen vertreten zu sein.
Die GRÜNE Jugend hat ihr Doppelvotum erfolgreich durchsetzen können. Der
Jugendverband hat auf der letzten Mitgliederversammlung für diese
Listenaufstellung erstmalig ein Doppelvotum vergeben. Damit verbunden
ist die bewusste Forderung nach einem handlungsfähigen junggrünen Team
für den Wahlkampf und die künftige parlamentarische Arbeit. Teamspiel
vor Einzelkämpfern!

Mit dem Duo aus Luise Amtsberg (Platz 9 gegen 4 Bewerberinnen deutlich
im 1. Wahlgang; gewählt mit 69 von 104 abgegebenen Stimmen) und Rasmus
Andresen (Platz 10 gegen 13 Bewerber; 3. Wahlgang; mit 58 von 103
abgegebenen Stimmen) schickt die GRÜNE Jugend SH zwei vielversprechende
NachwuchspolitikerInnen ins Rennen für die kommenden Landtagswahlen in
Schleswig-Holstein.
„Die Wahl von Luise und mir sendet deutliche Signale: zum einen zeichnet
die GRÜNEN aus, dass sie die Jugend und ihre Interessen ernst nimmt, zum
zweiten, dass Themen wie Bildung, Migration und Rechtsradikalismus nach
vorne gebracht werden müssen!“, so Rasmus Andresen nach seiner Wahl auf
Platz 10.
Rasmus Andresen, 23 Jahre, ist im Landesvorstand der GRÜNEN Jugend in
Schleswig-Holstein und hat in diesem Jahr seinen Bachelor in
Kommunikations- und Verwaltungswissenschaften an der Universität
Roskilde (Dänemark) abgeschlossen. Der Einsatz gegen
Jugendarbeitslosigkeit und für ein nachhaltigeres Bildungssystem in
Schleswig-Holstein ist für den junggrünen von zentraler Bedeutung.


Luise Amtsberg, 24 Jahre, beteiligte sich während ihrer Amtsperiode als
AStA-Vorsitzende (Allgemeiner Studierendenausschuss) der Universität
Kiel maßgeblich an der Verhinderung von Studiengebühren in
Schleswig-Holstein. Durch die Einflüsse ihres Studiums der
Islamwissenschaften, sowie der Zeit als Kulturreferentin im AStA,
fokussiert sich ihre politische Zielsetzung auf die Umsetzung einer
humanen, transparenten und ehrlichen Migrations- und Flüchtlingspolitik
in Schleswig-Holstein. Daneben ist der Kampf gegen Rechts vordergründig
für die Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Europa-, Friedens- und
Außenpolitik.

Bereits am Freitag setzte sich die GRÜNE JUGEND mit einer Reihe
Änderungen für das Grüne Wahlprogramm durch. Das Recht für jeden
Absolventen eines Bachelor-Studienganges auf einen Masterplatz –
unabhängig von der Abschlussnote – war dabei eine ihrer zentralen
Forderungen. Außerdem konnte die GRÜNE JUGEND sich erfolgreich dafür
einsetzen, dass ein klar formuliertes Bekenntnis gegen Studiengebühren
in das Programm aufgenommen wurde.

Quelle: GRÜNE Jugend SH

Impressum