Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Diffamierungskampagne der Freien Wähler

11. August 2009 (HL/red.) Soeben erreicht Lübeck-TeaTime folgender Beitrag des Landesvorstandes der Freien Union SH: "Offener Brief: Die Angst der Freien Wähler vor der Freien Union muss schon sehr groß sein. Zur Vorgeschichte, die stellv. Bundesvorsitzende der Freien Wähler, Marina Weber, wurde aus dem Bundesvorstand geworfen. Grund, ein angeblicher Brief mit einer eidesstattlichen Versicherung des Landesvorsitzenden der Freien Union Schleswig-Holstein. Inhalt, die stellv. Bundesvorsitzende der Freien Wähler, M. Weber, hätte einen Aufnahmeantrag bei der Freien Union gestellt.
Wir geben hiermit öffentlich bekannt, weder der Vorsitzende Andreas Kopp, noch der Vorstand der Freien Union haben ein solches Schreiben verschickt oder in Auftrag gegeben. Hier geht es offensichtlich um undemokratische Grabenkämpfe bei der FW-SH."
Das passt zu dem Stil der Herren Tech und Andresen, die Freie Union mit Schmutz zu bewerfen (siehe Segeberger Zeitung v. 27.07.09).
Wir von der Freien Union distanzieren uns von dieser Art Wahlkampf unter der Gürtellinie."

Impressum