Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

GRÜNE JUGEND: Politik und Vattenfall in Verantwortung nehmen!

10. Juli 2009 (HL/red.) Zu den neuesten Störfällen im AKW Krümmel erklärt Rasmus Andresen,
Landesvorsitzender der GRÜNEN JUGEND Schleswig-Holstein: ""Die neuesten Störfälle im AKW Krümmel und das passive Verhalten Vattenfalls sind skandalös. Die dramatische und gefährliche Entwicklung in Deutschlands schlimmsten Pannen AKW sollte selbst die letzten Vattenfallbosse und Hinterbänkler von CDU und FDP zum Überdenken ihrer Pro Atompolitik bringen. Vattenfall gehört die Lizenz entzogen und das AKW Krümmel darf nicht wieder ans Netz gehen.

Die uneinsichtigen Äusserungen aus der Landes- und Bundes CDU, wie u.a.
von Bundeskanzlerin Merkel zeigen, dass die CDU nicht in der Lage ist
eine vernünftige und sichere Energiepolitik zu betreiben. Auch die
Sozialdemokraten müssen sich fragen wie glaubwürdig ihre
Wahlkampfparolen sind. Die Atomaufsicht für das AKW Krümmel liegt bei
der Sozialdemokratin und Sozialministerin Gitta Trauernicht, sie hätte
schon längst Vattenfall die Lizenz entziehen müssen.

Die GRÜNE JUGEND Schleswig-Holstein steht für das Schließen des AKW
Krümmel und den schnellstmöglichen Ausstieg aus der Atomenenergie.
Krümmel ist kein Einzelfall und deswegen sollte der Atomausstieg
schneller durchgeführt werden, als festgelegt."

Für Nachfragen Rasmus Andresen 0172-1558398

Impressum