Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

AUTO BILD verstärkt crossmediale Verzahnung

09. Juli 2009 (HL/red.) AUTO BILD verstärkt crossmediale Verzahnung / Christian Müller und Marc-Oliver Aschenberner leiten ab sofort gemeinsam autobild.de : Europas größte Autozeitschrift AUTO BILD und Deutschlands größtes redaktionelles Automobil-Portal autobild.de forcieren die Digitalisierung und verstärken weiter die redaktionelle Verzahnung von Print und Online. Neben dem Chefredakteur Christian Müller, 42, übernimmt ab sofort Marc-Oliver Aschenberner, 38, als Leiter New Business Auto + Sport die Verantwortung für autobild.de. Aschenberner arbeitete seit 2004 bei stern.de als Leiter Business Development. Herausgeber von autobild.de ist Bernd Wieland, Chefredakteur AUTO BILD.

Raoul Hess, bisher Leiter Digitale Medien und Mitglied der Geschäftsführung des Axel Springer Auto Verlages, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich selbstständig zu machen.

Hess war vier Jahre für alle digitalen Aktivitäten der AUTO BILD-Gruppe und damit hauptsächlich für autobild.de verantwortlich. Zudem verantwortete er seit einem halben Jahr sportbild.de. Unter seiner Leitung starteten unter anderem die Broadband-Aktivitäten unter der Marke AUTO BILD TV, der mobile Auftritt und die digitale Markendiversifizierung unter Ablegern wie autobild-sportscars.de , autobild-klassik.de und autobild-allrad.de sowie auch die digitalen ausländischen Aktivitäten, wie z. B. autobild.cn.

Dr. Hans Hamer, Verlagsgeschäftsführer des Axel Springer Auto Verlages: „Wir danken Raoul Hess für seine geleistete Arbeit. In einem hart umkämpften Marktumfeld hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass die von ihm verantworteten Online-Angebote autobild.de und sportbild.de ein beachtliches Wachstum verzeichnet haben. So verdreifachte autobild.de seine Nettoreichweite laut AGOF seit 2005 und ist unangefochtener Marktführer der redaktionellen Autoportale in Deutschland. Der Online-Ableger von SPORT BILD steigerte seine Reichweite um mehr als 50 Prozent. Für seine berufliche Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.“

Quelle: Axel Springer AG

Impressum