Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

IHK zu Lübeck wirbt für mehr Migranten in der Berufsausbildung

10. Mai 2009 (HL-red.) Nur acht Prozent der bei der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck eingetragenen Ausbildungsplätze sind mit einem Jugendlichen mit Migrationshintergrund besetzt. Der Anteil der Migranten unter den Auszubildenden ist damit nach wie vor gering. Die größte Gruppe stellen türkische Jugendlichen mit 2,7 Prozent. Grund für die Industrie- und Handelskammer zu Lübeck zusammen mit der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein, der Agentur für Arbeit, der Lübecker Handwerkskammer und dem Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein einen Informationsabend für jugendliche Migranten über die Ausbildungsmöglichkeiten zu veranstalten.

„Wir können es uns nicht leisten, auf Jugendliche mit ausländischem Hintergrund in der Ausbildung zu verzichten“, sagte Prof. Dr. Bernd Rohwer, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Lübeck, am Donnerstagabend auf der Veranstaltung in Lübeck. Es müsse mehr für die duale Berufsausbildung bei Eltern und Jugendlichen auch mit türkischer Herkunft geworben werden. „Wir brauchen gerade diese Jugendlichen, um den Fachkräftebedarf der Wirtschaft zukünftig zu bedienen“, so Rohwer. Auf der Veranstaltung informierten sich die Jugendlichen und ihre Eltern über Möglichkeiten der Lehrstellensuche.

Die schleswig-holsteinische Wirtschaftsstaatssekretärin Karin Wiedemann appellierte, sich so früh wie möglich für das Berufs- und Wirtschaftsleben zu rüsten. Die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein wies auf die gute Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern, dem Wirtschaftsministerium und der Agentur für Arbeit hin. Gemeinsam werden schon seit langem Projekte durchgeführt, die Jugendlichen mit Migrationshintergrund dabei helfen, eine Ausbildungsstelle zu finden.

Auch die Orientierungsschau Berufe am 13. und 14. Mai 2009 in der Petri-Kirche Lübeck und die Nordjob-Messe am 24. und 25. Juni in der Musik- und Kongresshalle in Lübeck bieten den Jugendlichen Informationen zu Ausbildungsangeboten. Freie Ausbildungsstellen finden Jugendliche in der IHK-Lehrstellenbörse unter www.ihk-schleswig-holstein.de. Außerdem wirbt die IHK zu Lübeck mit der Kampagne „Ausbilden - jetzt erst recht!“ bei Betrieben in der Region, auch in der derzeit schwierigen wirtschaftlichen Phase weiter Nachwuchs auszubilden.

Quelle: Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

Impressum