Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Arbeitslosigkeit so niedrig wie vor 37 Jahren

30. Oktober 2018 (HL-Red-RB) Chancen durch Qualifizierung nutzen
Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, waren im Oktober 2018 weniger Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen als im Vormonat und im Vorjahr. Die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie zuletzt in einem Oktobermonat 1981.
„Nach einem sehr tourismusträchtigen Sommer führte der sonnige Oktober zu einer weiteren Belebung auf dem Arbeitsmarkt. Wir starten aus einer gute Ausgangslage in die kommenden Wintermonate, die erfahrungsgemäß eine steigende Saisonarbeitslosigkeit insbesondere im Hotel- und Gastgewerbe bringen“, erklärt Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck. “Fachkräfte werden oft händeringend gesucht. Unternehmen sollten vorausschauend handeln. Entwickeln Sie Ihre ungelernten Arbeitskräfte in Küche und Service weiter. Nutzen Sie die geschäftsärmeren Wintermonate zur Vorbereitung auf einen Berufsabschluss. Wir unterstützen Sie dabei!“, bietet Dusch Unternehmen an. „Mehr Chancen durch Qualifizierung sollen künftig auch Beschäftigte erhalten, deren berufliche Tätigkeiten durch Technologien ersetzt werden, die in sonstiger Weise vom Strukturwandel betroffen sind oder die eine berufliche Weiterbildung in einem Engpassberuf anstreben. Unser Arbeitgeber-Service berät gerne Unternehmen aller Branchen darüber, wie sie ihre Beschäftigten zu gesuchten Fachkräften entwickeln können“, weitet er sein Angebot aus.


Markus Dusch

Insgesamt waren in Lübeck und Ostholstein 13.024 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 41 (0,3 Prozent) weniger als im Vormonat und 1.272 (8,9 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen blieb unverändert zum Vormonat und ging um 0,7 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 5,9 Prozent zurück. Im Oktober 2018 wurden 1.074 Stellen neu zur Besetzung angeboten, 68 oder 6,0 Prozent weniger im Vorjahr. Die Besetzung der Stellen wird schwieriger und dauert länger. Der Arbeitskräftebedarf passt nicht immer zu den Qualifikationen der gemeldeten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Bei 4.325 Stellen wurden Ende des Monats noch Arbeitskräfte gesucht, 135 oder 3,2 Prozent mehr als im Oktober 2017.

Im Rechtskreis SGB III (Betreuung durch die Agentur für Arbeit) lag die Zahl der Arbeitslosen bei 3.701, das ist eine Person mehr als im Vormonat und 178 (4,6 Prozent) Personen weniger als im Vorjahr. Die anteilige SGB III‑Arbeitslosenquote lag bei 1,7 Prozent.

Im Rechtskreis SGB II (Betreuung durch das Jobcenter) gab es 9.323 Arbeitslose. Das ist ein Minus von 42 (0,4 Prozent) gegenüber September 2018. Im Vergleich zum Oktober 2017 ging die Arbeitslosigkeit um 1.094 (10,5 Prozent) zurück. Die anteilige SGB II‑Arbeitslosenquote betrug 4,2 Prozent.

Neben dem gesetzlich definierten Kreis der Arbeitslosen gibt es weitere Menschen, die ohne Beschäftigung sind. Sie werden unter dem Begriff der Unterbeschäftigung erfasst und monatlich veröffentlicht, um den Arbeitsmarkt transparent zu machen. Die Unterbeschäftigung stellt damit das gesamte Defizit an regulärer Beschäftigung dar. Hier werden neben den Arbeitslosen beispielsweise Personen in Qualifizierungsmaßnahmen oder Arbeitsgelegenheiten, Krankgeschriebene, geförderte Existenzgründer oder Arbeitsuchende mit Vorruhestandsregelungen ausgewiesen. Insgesamt 18.488 Personen befanden sich im Oktober 2018 in Unterbeschäftigung. Die Zahl der Unterbeschäftigten ist in den letzten zwölf Monaten um 1.819 Personen oder 9,0 Prozent gesunken.


Arbeitsmarkt Regional

Im Vergleich zum Vormonat gab es einen ersten Saisonanstieg im Nordbezirk Ostholsteins. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit in allen Regionen zurück.


In der Hansestadt Lübeck waren Ende Oktober 2018 8.398 Arbeitslose gemeldet, 52 (0,6 Prozent) weniger als vor einem Monat und 963 (10,3 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert zum Vormonat und ging um 1,0 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 7,3 Prozent zurück. Unter den kreisfreien Städten verzeichnet die Hansestadt die niedrigste Quote.

2.104 Arbeitslose und damit 40 (1,9 Prozent) weniger als im Vormonat und 69 (3,2 Prozent) weniger als im Vorjahr waren dem Rechtskreis des SGB III (Betreuung durch die Arbeitsagentur) zuzuordnen.

Beim Jobcenter Lübeck (Rechtskreis SGB II) waren Ende Oktober 2018 6.294 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, 12 (0,2 Prozent) weniger als im September 2018 und 894 (12,4 Prozent) weniger als im Oktober 2017.


Im Kreis Ostholstein waren Ende Oktober 2018 4.626 Arbeitslose gemeldet, ein Saisonanstieg von 11 oder 0,2 Prozent. „Erfahrungsgemäß steigt insbesondere im Hotel- und Gastgewerbe in den nächsten Monaten die Arbeitslosigkeit weiter an. Unternehmen, die ihre ungelernten Arbeitskräfte in Küche und Service weiterentwickeln wollen, bieten wir Fördermöglichkeiten. Die Arbeitskräfte können in den geschäftsärmeren Wintermonaten auf den Berufsabschluss vorbereitet werden. Informieren Sie sich gerne bei unserem Arbeitgeber-Service zu den Voraussetzungen“, bietet Agenturchef Markus Dusch an. Im Vergleich zum Vorjahr waren 309 (6,3 Prozent) Arbeitnehmer weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert zum Vormonat und ging um 0,4 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 4,4 Prozent zurück.

1.597 Arbeitslose wurden bei den Arbeitsagenturen in Ostholstein im Rechtskreis des SGB III betreut, 41 (2,6 Prozent) mehr als im September 2018 und 109 (6,4 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Beim Jobcenter Ostholstein (Rechtskreis SGB II) waren 3.029 Arbeitslose gemeldet, das waren 30 (1,0 Prozent) weniger als im Vormonat und 200 (6,2 Prozent) weniger als vor einem Jahr.


Im Südbezirk (Geschäftsstelle Hauptagentur Lübeck und Umgebung) der Agentur für Arbeit Lübeck waren im Oktober 2018 9.430 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 68 (0,7 Prozent) gegenüber dem Vormonat und um 1.026 (9,8 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 6,6 Prozent (Vorjahr 7,4 Prozent). Es meldeten sich 2.390 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 2.463 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 850 neue Stellen wurden im Laufe des Monats angeboten.


Im Mittelbezirk (Geschäftsstelle Eutin und Umgebung) der Agentur für Arbeit Lübeck waren im Oktober 2018 2.249 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl ging um 26 (1,1 Prozent) gegenüber dem Vormonat und um 125 (5,3 Prozent) gegenüber dem Vorjahreswert zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 5,0 Prozent (Vorjahr 5,4 Prozent). Es meldeten sich 497 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 518 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 117 neue Stellen wurden im Laufe des Monats angeboten.

Im Nordbezirk (Geschäftsstelle Oldenburg und Umgebung) der Agentur für Arbeit Lübeck waren im Oktober 2018 1.345 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl stieg saisonbedingt um 53 oder 4,1 Prozent gegenüber dem Vormonat an und ging um 121 oder 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 4,3 Prozent (Vorjahr 4,8 Prozent). Dabei meldeten sich 369 Personen arbeitslos, während gleichzeitig 319 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendeten. 107 Stellen wurden im Laufe des Monats neu zur Besetzung angeboten.

Quelle inkl. Foto:
Agentur für Arbeit Lübeck
www.arbeitsagentur.de

Impressum