Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Nutzt Bürgermeister die HL-Pressestelle für SPD-Propaganda?

08. Mai 2018 (HL-Red-RB) Die Lübecker Bürgerschaftsfraktion der CDU übermittelte folgenden Beitrag: "Nutzt Bürgermeister Lindenau die Pressestelle der Stadt für SPD-Propaganda?
Zum Ausgang der Wahl hat die Hansestadt Lübeck eine Pressemitteilung herausgegeben, in der von einem „großen Vorsprung“ der SPD gesprochen wird. Dazu sagte der Vorsitzende der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Christopher Lörsch:
„Auf diese Art von Schönfärberei sollte ein Bürgermeister mit seiner städtischen Pressestelle verzichten, wenn er nicht in den Verdacht der Parteipropaganda für die SPD geraten will. Die CDU erwarte sowohl vom Bürgermeister der Hansestadt als auch der städtischen Pressestelle eine politische Neutralität.

Die SPD hat in der Hansestadt Lübeck 6,2 % verloren. Ihr Vorsprung vor der CDU beträgt 1.715 Stimmen bei 175.725 Wahlberechtigten. Wer da von einem „großen Vorsprung“ spricht, versucht eine Niederlage schön zu reden. Die SPD hat bei dieser Wahl 5.199 Stimmen weniger bekommen als noch vor fünf Jahren.“

Impressum