Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

HL Bauverein gab Ergebnis Architekturwettbewerb bekannt

01. Mai 2009 (HL-red.) In Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt der Hansestadt Lübeck hat die Genossenschaft Lübecker Bauverein einen Wettbewerb zur Erarbeitung eines Vorentwurfskonzeptes für die Grundstücke Dorfstraße 16-18 und Helmholtzstraße 27-29 in Lübeck-St. Jürgen vergeben. Gestern wurden das Ergebnis vorgestellt und die Gewinner bekannt gegeben.

Da die Genossenschaft in den letzten Jahren vergleichbare Projekte mit der Fachhochschule Lübeck, Fachbereich Architektur, mit Erfolg durchgeführt hat, stand für den Vorstand schon im Vorwege fest, auch diesen Wettbewerb mit Studenten der Fachhochschule durchzuführen. Aufgabenstellung dieses Ideenwettbewerbs war es, für die zwei in den 50er Jahren bebauten Grundstücke Konzepte zu entwickeln, die sich städtebaulich in das Gesamtbild des Quartiers St. Jürgen einfügen. Eine Generalmodernisierung der Gebäudeeinheiten auf diesen Grundstücken ist aus wirtschaftlicher Sicht nicht zu realisieren. Für die Grundstücke ist mittelfristig eine Neubebauung geplant.

Insgesamt beteiligten sich sieben Studenten des Fachbereiches Architektur der Fachhochschule Lübeck am Ideenwettbewerb. Es wurden Preisgelder in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt. Der Lübecker Bauverein ist mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Die vorgelegten Arbeiten seien mit einer sehr hohen Qualität und hohem Ausarbeitungsgrad vorgelegt worden. Das Fachpreisgremium konnte drei Preise vergeben: einen 1. Preis für Susanne Matthießen und zwei 3. Preise für Marcel Hoffmann und Jan Wolff. Außerdem gab es unter "Ankauf" fünf weitere Preisträger, die sich ebenfalls über Geldzuwendungen freuen konnten.

Die Genossenschaft wird auch zukünftig ähnliche Projekte in Kooperation mit der Fachhochschule durchführen.

Als Beurteilungskriterium wurden die städtebaulichen Ansätze nach folgenden Gesichtspunkten geprüft und beurteilt: städtebauliche Einbindung in das Quartier, Kubator und Geschossigkeit, Umgang mit der Vorgartenzone und dem vorhandenen Kinderspielplatz und Erschließung der Parkplatz- und Tiefgaragensituation. Im 2. und 3. Rundgang wurden die architektonischen Merkmale und die Entwurfsqualität der Lösungsansätze (Grundrisse, Erschließung, Materialien, Zuwegung usw.) geprüft und beurteilt.




Foto (RB): Preisträger Platz 1 und zwei "Dritte" : Jan Wolff, Susanne Matthießen (Siegerin) und Marcel Hoffmann


Außerdem eine Bildfolge

















Fotos Reinhard Bartsch

Quelle: Lübecker Bauverein/red.




Impressum