Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Stadtpräsidentin und Bürgermeister grüßen zum Jahreswechsel

27. Dezember 2017 (HL-Red-RB) Rückblick auf das Jahr 2017 – Ausblick auf einige der Höhepunkte in 2018
Liebe Lübeckerinnen und Lübecker,
ein hoffentlich schönes und frohes Weihnachtsfest konnten Sie im Kreise der Familie, Freunde und Bekannten feiern – der Wechsel in das Jahr 2018 liegt vor uns. Zeit, uns die wichtigsten Ereignisse aus dem zu Ende gehenden Jahr 2017 noch einmal in Erinnerung zu rufen und für unsere Stadt einen Ausblick auf das kommende Jahr 2018 zu wagen.
2017 war für die Hansestadt Lübeck das Jahr der „Geburtstage“. Mit einem bunten Fest feierten rund 20.000 Gäste an zwei Tagen den 100. Geburtstag des Lübecker Flughafen Blankensee. Bei dem zweitägigen Fest zeigte eine Fotoausstellung die Geschichte des 1917 vom Militär gegründeten Flughafens. Auch gab es für die Gäste Rundflüge, eine Flugzeugschau, einen Flugsimulator und Astronauten-Trainer. Dieses Jubiläum wurde unter neuer Regie gefeiert. Derzeit starten und landen in Lübeck nur kleinere Jets mit Geschäftsleuten und Sportflieger. Wir wünschen dem Inhaber für das kommende Jahr viel Erfolg bei seiner Zielsetzung, dort auch wieder den Linienflugbetrieb zu etablieren.
Einen weiteren runden Geburtstag feierte die Hansestadt Lübeck mit der Aktion„30 Jahre UNESCO- Welterbe“. 1987 erhielt die Lübecker Altstadt den Titel UNESCO- Welterbe und damit die Auszeichnung, dass sie etwas ganz Besonderes und Schützenswertes ist. Unter dem Motto „Plötzlich 30!“ fand ganzjährig ein bunter Reigen an Aktionen und Veranstaltungen rund um Kunst, Kultur und Historie statt, die das Jubiläum „30 Jahre UNESCO Welterbe“ für Bürger und Gäste in Szene setzten und die Wahrnehmung des Welterbetitels in den Mittelpunkt rückten. Gemeinsam mit vielen Partnern der Stadt inszenierte die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH in Koordination mit dem Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck ein abwechslungsreiches Geburtstagsprogramm, welches zahlreiche Besucher in unsere Stadt lockte.
Pünktlich zur 30-Jahr-Feier des UNESCO-Welterbes startete der Neuaufbau des Lübecker Gründungsviertels. Dieses wichtige Vorhaben auf der Altstadtinsel stellt eines der herausragenden und anspruchsvollsten Projekte des UNESCO-Welterbes „Lübecker Altstadt“ dar. Die Bebauung jeweils eines Grundstückes in der Braunstraße und in der Alfstraße hat bereits begonnen. Im kommenden Jahr wird die Bebauung in der Geraden Querstraße, in der Einhäuschen Querstraße sowie in der Fischstraße starten. Eindrucksvolle Fassaden werden dem Quartier einen zukunftsweisenden und lebendigen Charakter verleihen. Auch wird das Viertel, durch die Anlehnung an das einst historische Vorbild, um ein Vielfaches aufgewertet.
2017 war für die Hansestadt Lübeck ein Jahr der Entscheidungen. Gleich dreimal haben wir Sie in diesem Jahr an die Wahlurnen gerufen, um von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.
Anfang Mai erfolgte die Landtagswahl –aufgrund eines Beschlusses des Landtages –mit einer Neueinteilung der Wahlkreise, die aufgrund der Bevölkerungsentwicklung notwendig wurde. So wurde etwa der Wahlkreis Lübeck-Süd wieder hergestellt, während der Wahlkreis Schleswig-Nord aufgelöst wurde. Auch andere Wahlkreise erhielten eine neue Abgrenzung und teilweise auch einen neuen Namen. Mit einer Wahlbeteiligung von nur 56,5 Prozent war die Wählerquote zwar höher als in 2012 (51,8 %) aber deutlich niedriger als im Landesdurchschnitt (65 %). Erstmals durften auch junge Leute ab 16 Jahren abstimmen.
Der 19. Deutsche Bundestag wurde Ende September gewählt. Insgesamt181.637 Bewohner waren wahlberechtigt - 130.976 davon gingen tatsächlich zur Urne. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 72,1 Prozent, einer Veränderung von plus 3,5 Prozentpunkten im Vergleich zur Bundestagswahl 2013. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung 4,1 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt.
Richtig spannend wurde es noch einmal zum Jahresende: Anfang November haben Sie, liebe Lübeckerinnen und Lübecker, über den künftigen neuen Verwaltungschef abgestimmt: Jan Lindenau wird ab dem 1. Mai 2018 für sechs Jahre Chef der Lübecker Stadtverwaltung und damit der 229. Bürgermeister der Hansestadt Lübeck. Das engagierte Team des Bereiches Wahlen sowie rund 950 ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Helfer trugen dazu bei, dass diese Wahl reibungslos von statten ging.
Wir hoffen, dass bei den Kommunalwahlen im kommenden Mai 2018 mehr Wählerinnen und Wähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Nutzen Sie die Möglichkeit der Einflussnahme auf politische Entscheidungen. Sie selbst können festlegen, wer ihre Interessen und Wünsche vertreten soll.
Ein freudiges und lang ersehntes Ereignis fand im Mai diesen Jahres statt: Der Konzertsaal der Lübecker Musik- und Kongresshalle konnte nach rund 1,5 Jahren musikalischer Stille wiedereröffnet werden. Mit einem Eröffnungskonzert nahm der Konzertsaal, in Anwesenheit von Ministerpräsident Torsten Albig, offiziell den Betrieb wieder auf. Mit Beendigung umfassender Sanierungsarbeiten konnte die erste Phase des ersten Bauabschnittes erfolgreich fertiggestellt werden. Ein großer Tag für Lübeck und die Muk. Der Konzertsaal im Kulturtempel des Nordens erstrahlt nunmehr im neuen Glanz. Das wäre aber ohne die großzügige Unterstützung durch das Land und die Possehl-Stiftung nicht möglich gewesen, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken. Unseren geduldigen Besuchern und dem Schleswig-Holstein-Musik-Festival, die uns während der Sanierungsphase die Treue gehalten haben, ist ebenso zu danken. Die gesamten Maßnahmen des 1.Bauabschnittes, der noch Arbeiten in den Fluren und im Foyer beinhaltet, konnten gegen Ende dieses Jahres fertiggestellt werden.
Der Grundstein für eine Flaniermeile ähnlich der Obertrave wurde Anfang August gelegt. Ein symbolischer Spatenstich läutete den Umbau des Drehbrückenplatzes und der Untertrave ein. Wir wissen, dass für die Autofahrer und Anwohner der hochfrequentierten Altstadtrand-Straße verkehrliche Einschränkungen entstehen, denn die Straße „An der Untertrave“ ist für die Dauer der Arbeiten Einbahnstraße. Nach der Fertigstellung, die Ende 2018 vorgesehen ist, werden großzügige Flächen zum Flanieren und Verweilen einladen. Breitere Fußwege ermöglichen der Gastronomie Tische und Stühle aufzustellen, so dass künftig Gäste und Anwohner die Hafenatmosphäre genießen können. Am Drehbrückenplatz entstehen eine Sitztreppe zum Wasser sowie neue Sitzbänke und ein Kiosk - mit Toilettenanlage – in Richtung der Straße „An der Untertrave“. Das bestehende Pflaster wird abgeschliffen und barrierefrei verlegt. Außerdem werden weitere Bäume gepflanzt: fünf schwedische Mehlbeeren. Wir hoffen, dass diese Aussichten Ihr Ärgernis aufgrund der Beeinträchtigungen schmälern und hoffen auf Ihr Verständnis.
Ein großes Umbauprojekt steht auch dem Lübecker Hafen bevor: Nach einer erfolgreichen Einigung im Tarifkonflikt stellte Anfang Dezember die Freigabe zum Ausbau des Skandinavienkai ein weiteres starkes Signal für den Lübecker Hafen dar. Mit dem Ausbau der Fläche und dem Bau neuer Hallen, welches die größte Investition in den Hafen seit 2004 ausmacht, wird ein neues Angebot für die Kunden des Hafens geschaffen und ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft gelegt.
Doch nicht nur dem Lübecker Hafen stehen positive Ereignisse bevor. Eine Großveranstaltung, die wir im kommenden Jahr mit Spannung erwarten, ist das 875jährige Bestehen der Hansestadt Lübeck. Das ganze Jahr über finden Feierlichkeiten zu dem Jubiläum statt. Eigens für dieses bedeutsame Stadtjubiläum wurde eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeitern des Fachbereichs Kultur und Denkmalpflege sowie Mitarbeitern der Travemünde Marketing GmbH, ins Leben gerufen. Das Konzept sieht ein Veranstaltungsprogramm vor, das sich über das gesamte Jubiläumsjahr erstreckt. Die Wirtschaft sowie betroffene Institutionen werden eng in die Mitwirkung einbezogen. Wir hoffen, dass unser 875. Jubiläum zahlreiche Besucher – auch von außerhalb- verzeichnet.
Unterkünfte für die vielen Besucher kommen 2018 hinzu: In direkter Strandlage entsteht bis Frühjahr 2018 das aja-Resort in Travemünde. Mit insgesamt 242 Zimmern wird das Hotel auch über öffentlich zugängliche gastronomische Einrichtungen mit einer Außenterrasse und einem angegliederten, öffentlicher Wellness-Bereich verfügen. Auch auf dem Priwall am Passathafen sind die Arbeiten bereits so weit vorangeschritten, dass Mitte Dezember weitere Wohnungen fertiggestellt wurden - über die Weihnachtszeit und Silvester sind fast alle Unterkünfte belegt. Darüber hinaus wird der Neubau des Motel One im kommenden Jahr erfolgreich fertiggestellt. Auf der lübschen Altstadtinsel, direkt am Markt, können die Gäste künftig auf vier Geschossen plus Dachgeschoss das Flair der Lübecker Altstadt hautnah erleben. Damit wird die Hansestadt Lübeck ihrer Auszeichnung als anerkannter Tourismusort ein Stück weit mehr gerecht.
Liebe Lübeckerinnen und Lübecker,
das Jahr 2017 mit vielen positiven Entwicklungsansätzen neigt sich dem Ende zu. Lassen Sie uns bitte – wie bisher- gemeinsam daran arbeiten, dass unsere Stadt liebens- und lebenswert bleibt – für alle Menschen, die in ihr leben und zu uns kommen.
Wir wünschen allen Lübeckerinnen und Lübeckern und allen Menschen, denen unsere Stadt am Herzen liegt, einen guten Rutsch in ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr.

Gabriele Schopenhauer Stadtpräsidentin

Bernd Saxe
Bürgermeister


Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum