Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Persönliche Arbeitslosmeldung nicht vergessen

14. Dezember 2017 (HL-Red-RB) Wenn der Verlust des Arbeitsplatzes droht, sollte die Arbeitsuche rechtzeitig gestartet und die Ansprüche auf Arbeitslosengeld gesichert werden. Dabei sind gesetzliche Fristen zu beachten. Bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses müssen sich Arbeitnehmer mindestens drei Monate vorher arbeitsuchend melden. Erfahren sie vom Jobverlust in einer kürzeren Zeitspanne, ist die Arbeitsagentur innerhalb von drei Arbeitstagen zu informieren. Diese erste Arbeitsuchendmeldung kann bequem von zu Hause per kostenfreier Service-Hotline 0800 4 5555 00 oder online unter www.arbeitsagentur.de > „Meine eServices“ erfolgen.



„Wichtig ist jedoch, dass die persönliche Arbeitslosmeldung nicht vergessen wird. Wenn sich in der Zwischenzeit kein neuer Job oder eine Vertragsverlängerung ergibt, müssen die Arbeitnehmer spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit persönlich in der Agentur für Arbeit vorsprechen. Denn frühestens ab diesem Tag kann Arbeitslosengeld gewährt werden. Bei dieser Arbeitslosmeldung muss zur Identitätsprüfung ein gültiger Personalausweis oder ersatzweise der Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung mitgebracht werden“, rät Markus Dusch, Chef der Arbeitsagentur Lübeck.


Markus Dusch

Alle wichtigen Informationen gibt es im Internet unter www.arbeitsagentur.de und der Auswahl „Privatpersonen“ > „Arbeitslos und Arbeit finden“.


Quelle ink. Foto und Grafik:
Agentur für Arbeit Lübeck
www.arbeitsagentur.de

Impressum