Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Den Erfahrungsschatz Älterer nutzen

20. ­April 2017 (HL-Red-RB) Das Risiko den Arbeitsplatz zu verlieren, ist für Ältere zwar geringer, aber sie haben es auch schwerer als jüngere Arbeitsuchende, eine neue Beschäftigung zu finden. Zurzeit sind in Lübeck und Ostholstein rund 5.600 arbeitslose Frauen und Männer 50 Jahre und älter, das ist jede beziehungsweise jeder dritte Arbeitslose. Vor fünf Jahren lag ihr Anteil noch drei Prozent niedriger.
„In Anbetracht der demografischen Entwicklung wird das Durchschnittsalter der Erwerbstätigen weiter steigen und die Lebens- und Berufserfahrung Älterer noch mehr gebraucht. Neben Fachwissen bringen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Tugenden mit, die in der heutigen Arbeitswelt wertvoll sind: Zuverlässigkeit, hohe Leistungsbereitschaft, starke Teamfähigkeit und Loyalität. Sollten Vermittlungshemmnisse wie zum Beispiel Alter und fehlende Kenntnisse vorliegen, so können Eingliederungszuschüsse die Einarbeitung unterstützen“, erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck.


Markus Dusch


Auch Thomas Grönke musste viele Bewerbungen schreiben bis er eine neue Beschäftigung fand. „Insbesondere wenn man aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Stelle sucht, gehört man mit 58 schnell zum „alten Eisen“ und fällt meist durch´s Raster“, erzählt er.




Bis zum Einsatz im Reparatur- und Servicecenter durchläuft Thomas Grönke (rechts) auch andere Arbeitsbereiche. In der Komplettierung erläutert ihm Christian Prieß die Ergänzung von Komponenten für Melkanlagensysteme.


Als er sich bei Firma PRETTL Elektronics Lübeck GmbH bewarb, gab es ebenfalls erst eine Absage. „Wir hatten die Stelle schon anderweitig besetzt. Herr Grönke schien jedoch für unser Reparatur- und Servicecenter, das wir neu ins Leben rufen wollten, geeignet zu sein, so dass wir ihn trotzdem zum Vorstellungsgespräch einluden. Dabei war sein Alter sogar eher von Vorteil. Lebenserfahrene Mitarbeiter gehen in der Regel viel entspannter mit schwierigen Situationen um, weil sie ähnliche Umstände schon einmal erlebt haben und wissen, dass es für alles eine Lösung gibt. Deshalb achten wir auf eine gute Altersmischung“, erläutert Christian Prieß, Leiter des Prüffeldes und des Reparatur- und Servicecenters. In der PRETTL Elektronics Lübeck GmbH, die zur weltweiten PRETTL Unternehmensgruppe gehört, werden Elektronikkomponenten und Geräte hergestellt zum Beispiel für die Luftfahrt, Medizintechnik oder Industrie. Am Standort Lübeck sind 80 Mitarbeiter beschäftigt, über 30 Prozent davon sind älter. Im Herbst kommen weitere Arbeitsplätze aus Grevesmühlen dazu, so dass die Belegschaft auf 140 ansteigt.

Ob Thomas Grönke zur Firma und zum Team passt, wurde in einem von der Arbeitsagentur geförderten dreiwöchigen Praktikum, der sogenannten „Maßnahme bei einem Arbeitgeber“, festgestellt. Dabei zeigte sich, dass dem gelernten Radio- und Fernsehtechniker sowie Informationstechnikermeister trotz langjähriger Berufserfahrung spezielle Kenntnisse zum Beispiel im Bereich der Elektronik in der Luftfahrttechnik fehlten. Die umfangreiche Einarbeitung und die erforderlichen mehrwöchigen Seminare unterstützt die Arbeitsagentur Lübeck mit einem Eingliederungszuschuss, so dass der Einstellung am 01. Februar 2017 nichts mehr entgegen stand.

„Nutzen auch Sie alle Potenziale in Ihrem Betrieb und geben Sie Älteren die Chance, bis zur Rente ihren Arbeitsbeitrag zu leisten. Der Arbeitgeber-Service berät Sie gerne bei Fragen rund um die Fachkräftesicherung, Nachwuchs- und Personalgewinnung unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 20“, bietet Dusch an.


Quelle inkl. Foto:
Agentur für Arbeit Lübeck
www.arbeitsagentur.de

Impressum