Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Bgm.: Förderung CJB-Schulsanierung gleicht "Liebeserklärung"

19. Jan. 2017 (HL-Red-RB) Hoher Besuch am Mittwoch im Carl-Jacob-Burkhardt-Gymnasium: Ministerpräsident Torsten Albig kam persönlich vorbei, um Bürgermeister Bernd Saxe einen Zuwendungsbescheid über 3,3 Millionen Euro für die Sanierung des Gebäudes zu überreichen. "Wir brauchen Investitionen in Bildung. Dazu gehören auch eine gute Ausstattung sowie zeitgemäße und energetisch sanierte Schulgebäude", sagte Albig. Die energetische Sanierung bedeute weniger Stromverbrauch, eine bessere Wärme-Isolierung, weniger Kohlendioxid-Ausstoß und weniger Kosten. Es werde auch ein besseres Lernumfeld geschaffen.
Bürgermeister Bernd Saxe zeigt sich erfreut über die Zuwendung. Zuwendungsbescheid sei ein bürokratischer Begriff, in diesem Fall sei es eher eine Liebeserklärung. Endlich gehe es mit der Gebäudesanierung voran - beim Carl-Jacob-Burkhardt Gymnasium im 60. Jahr des Bestehens.

Aufgrund der veralteten Gebäudesubstanz des 1957 errichteten Gymnasiums wurde vom Gebäudemanagement ein TÜV-Gutachten in Auftrag gegeben. Dadurch wurden gravierende Mängel festgestellt. Vor diesem Hintergrund war es notwendig, einen Gesamtüberblick mit Schadenskataster über den gesamten Schulkomplex zu erstellen, mit dem Ergebnis, dass eine Gesamtsanierung notwendig ist.

Die Fördergelder werden genutzt, um den 2. und 3. Bauabschnitt zu finanzieren, für die Gesamtkosten von rund fünf Millionen Euro anfallen. Der Baubeginn hierfür ist im 4. Quartal dieses Jahres geplant – eine Fertigstellung bis Ende 2018. Es soll der 1. sowie der 4. Trakt des Gebäudes saniert werden.

Derzeit werden in einem ersten Bauabschnitt bis voraussichtlich März 2017 Akutmängel behoben, um die Verkehrssicherheit des Gebäudes weiterhin zu gewähren.

Die energetische Gesamtbaumaßnahme gliedert sich in insgesamt sieben Bauabschnitte (2016 bis 2022), die unter laufendem Schulbetrieb stattfinden. Der letzte Bauabschnitt soll im Jahr 2022 erfolgen. Der Gesamtkostenansatz beläuft sich auf 14,51 Millionen Euro.

Die Schüler bedankten sich mit einem Konzert. Das Gymnasium ist für sein rund 60 Mitglieder großes Streicher-Orchester bekannt.

Lübeck-TeaTime hat an der Feierstunde teilgenommen und stellt dazu folgenden Bilderbogen vor:























Schulleiter Kay Glasneck, Bürgermeister Bernd Saxe und Ministerpräsident Torsten Albig bei der Übergabe.









Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/HL-live/Red.

Impressum