Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Siemens und Ministerium verlängern "Lehrer-Fortbildung"

23. Mai 2016 (HL-Red-RB) Illustrer Besuch heute in der Lübecker Emil-Possehl-Schule: Roland Scheuerer, Siemens Programm Management, Bildungsministerin Britta Ernst, Siemens-Manager Andreas Kwasniewski und IQSH-Direktor Dr. Thomas Riecke-Baulecke vereinbarten die Verlängerung einer Kooperation bei der Lehrer-Fortbildung.

Jörn Krüger, Schulleiter der Emil-Possehl-Schule begrüßte die Gäste.

Das Orchester der Oberschule zum Dom sorgte für den musikalischen Rahmen. Der Ort für die Unterzeichnung war nicht zufällig ausgewählt: In der Fachschule Elektrotechnik konnten die Manager und die Ministerin erleben, wie sich die praxisnahe Ausbildung der Lehrer positiv auswirkt.
Die jetzt verlängerte Kooperation mit Siemens ist ein wichtiger Baustein für gute Lehrkräfte-Fortbildung, die Schülerinnen und Schüler beim Erwerb von Spezialwissen erheblich weiterbringt", sagte Ernst. Beide Seiten profitierten von diesem regionalen Netzwerk. "Wir sind ein seit Jahren eingespieltes Team", betonte die Ministerin. Die gute berufliche Ausbildung der zukünftigen Fachkräfte leiste einen wichtigen Beitrag, die Betriebe in Schleswig-Holstein für neue technische Herausforderung fit zu machen. So werde Wettbewerbsfähigkeit gefördert und sichergestellt, sagte Ernst.

Andreas Kwasniewski, Geschäftsgebietsleiter für Antriebssysteme bei der Siemens AG in Norddeutschland, betonte, immer kürzere Innovationszyklen prägten die Entwicklung in der Automatisierungstechnik. Für diese Herausforderung brauchten die Unternehmen hervorragend ausgebildete Mitarbeiter. "Eine bedarfsgerechte Lehrerfortbildung, die die technischen Trends der Automatisierungs- und Antriebstechnik aktuell im Unterricht aufgreift, wird deshalb für uns als Technologieunternehmen immer wichtiger", hob der Siemens-Geschäftsgebietsleiter hervor.

Seit zwölf Jahren arbeiten das Bildungsministerium und die Siemens AG im Bereich der Lehrerfortbildung für Automatisierungs- und Antriebstechnik eng zusammen. Knapp 1.000 Berufsschullehrerinnen und -lehrer haben sich in dieser Zeit in rund 30 mehrtägigen Seminaren in ganz Schleswig-Holstein mit modernsten Industriestandards vertraut machen können. Jetzt wurde die erfolgreiche Kooperation um weitere sechs Jahre verlängert - vor allem in den Ausbildungsrichtungen, bei denen die Automatisierungstechnik eine wichtige Rolle im Lehrplan spielt. Dazu zählen die Mechatronik sowie die Elektro-, Kraftfahrzeug- und Verkehrstechnikberufe. Mit den vertraglich vereinbarten Schulungsangeboten sollen Lehrkräfte in Schleswig-Holstein ausgebildet werden, die Unterricht im Rahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung halten oder ihrerseits Kolleginnen und Kollegen im Sinne von "Multiplikatoren" beraten können.






Roland Scheurer, Bildungsministerin Britta Ernst, Andreas Kwasniewski und Dr. Thomas Riecke-Baulecke bei der Unterzeichnung des Vertrages.

Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Quelle:
BiMi/HL-live/Red.

Impressum