Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Ferienseminar macht fit für Berufswahl und Bewerbung

18. April 2016 (HL-Red-RB) Für 35 Schüler aus den achten Klassen Lübecker Gemeinschaftsschulen gibt es in diesem Jahr ein besonderes Angebot. Mehrere Stiftungen stellen gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Lübeck rund 150.000 Euro zur Verfügung, um sie in einem Ferienseminar fit von Berufswunsch bis Bewerbung zu machen. Dazu gibt es ein dreiwöchiges Seminar, dem eine Betreuung im kommenden Schuljahr folgt:

Von diesem Projekt hatte zuvor Michael Haukohl (Michael-Haukohl-Stiftung) erfahren, war sofort begeistert und fand in Lübeck erfreulicherweise sehr schnell mit weiteren Stiftungen und der Agentur für Arbeit Lübeck Träger für eine Projektverwirklichung in der Hansestadt. Damit haben 35 Jugendliche aus Lübeck, die nach den Sommerferien die 9. Klasse besuchen, in diesem Jahr zum ersten Mal die Chance, diese Erfahrung in der Leuphana Sommerakademie zu machen. In der internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg werden sie vom 7. bis zum 29. August 2016, unterstützt von einem hochkarätigen Team aus Fachkräften und Studierenden, auf die diese Themen sorgfältig vorbereitet. Dabei werden in einer persönlichen Betreuung um Stärken und Schwächen vor allem an Letzterem gearbeitet, um ein Selbstbewusstsein zu vermitteln, das für bereits ein Bewerbungsgespräch von großer Bedeutung sein kann.

Das dreiwöchige Sommercamp und die anschließende Nachbetreuung während des ganzen 9. Schuljahres verbessern die Zukunftsperspektive der Jugendlichen, verringern das Risiko von Arbeitslosigkeit und erhöhen die Chancen auf eine Ausbildung direkt nach der Schule. Von Vorteil ist dabei die Vergabe eines individuellen Zertifikats an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, das schon von daher deren besonderes Interesse um die künftige Berufswahl zeigt. Auch wenn zukünftig immer weniger Auszubildende für das Stellenangbot zur Verfügung stehen werden, dürften bei der Auswahl durch die Arbeitgeber Seminar und Nachbetreuung nicht unbeachtet bleiben.

Die Teilnahme am Seminar einschließlich der Nachbetreuung ist kostenfrei.

"Es geht um das Interesse der Jugendlichen an der eigenen Entwicklung – uns ist es wichtig, dass sie ihre Talente kennenlernen und Spaß daran finden, ihre Zukunft zu gestalten. Ihr Einsatz sind die drei Wochen Sommerferien und ihr weiteres Engagement für sich im kommenden Schuljahr – sie werden dafür viel über sich lernen und nachhaltig für ihre Zukunft profitieren", so Projektleiterin Maren Voßhage-Zehnder, die derzeit mit ihrem Team das Projekt an den Gemeinschaftsschulen in Lübeck vorstellt. Die ersten Plätze sind bereits vergeben, aber es empfiehlt sich die Anmeldungen so schnell wie möglich vorzunehmen.
















Stiftungen und Organisatoren stellten am Donnerstag das Projekt in der Gotthard-Kühl-Grund- und Gemeinschaftsschule vor: Von li.: Schulleiter Mathias Isecke – Vogelsang mit Konrektorin Christiane Petersen, (hi.) Sonja Oldenburg (komm. Koordinatorin Jahrgangsstufen 8 – 10 und Koordinatorin Berufsorientierung), Ariane Brauns (Schulamt Lübeck und Kreisbeauftragte Berufsorientierung), Maren Voßhabe-Zehnder (Projektleitung Leuphana Sommerakademie, (hi.) Martina Wagner (Gemnützige Sparkassen-Stiftung zu Lübeck) mit Michael Haukohl (M.H.Stiftung), Kathleen Wieczorek (Agentur für Arbeit Lübeck / u. a. Bereich Berufsberatung) und Dieter Beckmann (Margot und Jürgen Wessel Stiftung).

Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck

Quelle:
HL-live/VG/Red.

Impressum