Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Arbeit Wirtschaft H'werk Politik

Lübecker BUNT fordert Kündigung Toilettenmietverträge Markt

08. April 2009 (HL-red.) Die unabhängige Bürgervereinigung Lübecker BUNT fordert die Verwaltung der Hansestadt auf, eine andere Lösung für die öffentlichen Toiletten am Rathaus zu suchen. „Eine Miete für rund 11.000 Euro im Monat für zwei kleine Toilettenhäuschen am Markt halten wir für unvertretbar - auch wenn diese mit allem Komfort ausgestattet sind“, sagt BUNT-Vorsitzende Dr. Hildegund Stamm. Die Mietverträge sollten schnellstmöglich gekündigt werden und nach anderen, kostengünstigeren Lösungen gesucht werden.

Die Toilettenanlage sei aus Sicht der Steuerzahler eine äußerst anrüchige Angelegenheit, so Stamm weiter. „Landesweit wurde Lübeck in der vergangenen Woche wegen der ‚teuersten Toilette’ Deutschlands von einer Radiostation durch den Kakao gezogen und somit der Lächerlichkeit preisgegeben.“

Diese negative Imagewerbung für Lübeck treffe indes den Nagel auf den Kopf. „Welcher halbwegs vernünftige Mensch würde auch für zwei knapp acht Quadratmeter große Toilettenhäuschen stolze 11.000 – in Worten elftausend - Euro Miete pro Monat bezahlen?“, fragt Stamm. Die Hansestadt tue es, obwohl mit dieser Summe locker ein Zehnfamilienhaus in guter Lage mit rund 30 Toilettensitzen angemietet werden könne.

Der Bürger verspüre ein dringendes Verlangen am Markt, zahle 50 Cent für sein „Geschäft“ und beschere der Hansestadt mit jeder einzelnen Sitzung auf dem Luxusklo einen Verlust von über drei Euro! Der Lübecker BUNT habe schon im Oktober 2008 auf diesen Skandal öffentlich aufmerksam gemacht. „Passiert ist bislang aber nichts. Müssen wir noch deutlicher werden und darauf aufmerksam machen, was man für 130.000 Euro Miete im Jahr alles bekommen könnte?“, fragt Stamm. Ein Kommunales Kino beispielsweise plus zwei kleine Theaterbühnen. „Dieses Geld haben wir aber jetzt nicht mehr, weil unser Verwaltungschef dies lieber in das Edelklo am Markt wirft. So viel Dummheit stinkt zum Himmel, auch wenn das moderne Luxusklo in der Tat völlig geruchsfrei zu sein scheint.“

Quelle: Lübecker BUNT

Impressum